Brän­de in Hem­ho­fen – Tat­ver­däch­ti­ger fest­ge­nom­men

Höchstadt a.d. Aisch (ots) – Heu­te (22.03.2016) ereig­ne­ten sich in den frü­hen Mor­gen­stun­den zwei Brän­de in Hem­ho­fen (Lkrs. Erlan­gen-Höchstadt). Ein Tat­ver­däch­ti­ger konn­te fest­ge­nom­men wer­den.

Gegen 02:30 Uhr geriet aus zunächst unbe­kann­ter Ursa­che ein Holz­sta­pel im Bereich einer Gärt­ne­rei im Orts­teil Zeckern in Brand. Hier­bei ent­stand Sach­scha­den in Höhe von cir­ca 3.500 Euro. Der Brand konn­te durch die umlie­gen­den Frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren gelöscht wer­den.

Um 04:30 Uhr wur­de den Ein­satz­kräf­ten ein wei­te­rer Brand im Orts­teil Zeckern mit­ge­teilt. Es wur­de dar­auf­hin der Voll­brand einer Feld­scheu­ne fest­ge­stellt. Trotz dem sofor­ti­gen Ein­satz der Feu­er­weh­ren brann­te die Scheu­ne voll­stän­dig aus. Hier­bei ent­stand Sach­scha­den in Höhe von meh­re­ren zehn­tau­send Euro.

Im Rah­men der Ermitt­lun­gen erga­ben sich Hin­wei­se, wel­che in bei­den Fäl­len auf Brand­stif­tung schlie­ßen lie­ßen. Unweit des Brand­orts konn­te ein 31-Jäh­ri­ger Tat­ver­däch­ti­ger ange­trof­fen und fest­ge­nom­men wer­den.

Die Klä­rung der Brand­ur­sa­chen sowie der Tat­be­tei­li­gung des vor­läu­fig Fest­ge­nom­me­nen ist Gegen­stand der kri­mi­nal­po­li­zei­li­chen Ermitt­lun­gen des zustän­di­gen Fach­kom­mis­sa­ri­ats der Erlan­ger Kri­mi­nal­po­li­zei.

Schreibe einen Kommentar