Bür­ger­mei­ster aus Bau­nach und Hall­stadt wan­dern auf dem Sie­ben-Flüs­se-Wan­der­weg am Fluss ent­lang nach Dörfleins

Es geht los! Am Sonn­tag, 21. Febru­ar 2016 beginnt das Wan­der­buch sei­ne Rei­se auf dem Sie­ben-Flüs­se-Wan­der­weg. Bei einer kosten­frei­en, öffent­li­chen Wan­de­rung wird sich der Bau­nacher Bür­ger­mei­ster Ekke­hard Hojer zusam­men mit sei­nem Amts­kol­le­gen Tho­mas Söder aus Hall­stadt auf den Weg nach Dörf­leins machen. Treff­punkt ist um 13 Uhr auf dem Mark­platz in Bau­nach. Alle Inter­es­sier­ten sind herz­lich ein­ge­la­den mit­zu­wan­dern. Wan­der­füh­rer ist Herr Erich Lang­ho­jer. Am Ende der Tour ist eine Ein­kehr in Dörf­leins bei der Gast­wirt­schaft Eich­horn geplant.

Die erste Etap­pe ist knapp 9 km lang und für Fami­li­en gut geeig­net. Der Sie­ben-Flüs­se-Wan­der­weg folgt hier am Fuße der Haß­ber­ge den Flüs­sen Bau­nach und Main. Beson­der­hei­ten an der Strecke sind: die Mag­da­le­nen­ka­pel­le in Bau­nach und die Mün­dung der Bau­nach in den Main. Über einen kur­zen Abzweig kann die Rui­ne der Hele­nen­ka­pel­le bei Kem­mern besich­tigt wer­den. Da die Bäu­me noch kahl sind, bie­ten sich ent­lang des Weges immer wie­der schö­ne Aus­blicke auf die Fluss­land­schaft. Mög­lich­kei­ten zur Ein­kehr in Bau­nach, Kem­mern, Dörf­leins und Hallstadt.

Orga­ni­siert wird die Wan­de­rung vom Wan­der­club Bau­nach e. V. Die­ser bie­tet am 10. April 2016 eine wei­te­re Wan­de­rung auf dem Sie­ben-Flüs­se-Wan­der­weg an.

  • Infor­ma­tio­nen zum Sie­ben-Flüs­se-Wan­der­weg: www​.sie​ben​-flues​se​-wan​der​weg​.de
  • Infor­ma­tio­nen zum Wan­der­club Bau­nach: www​.wan​der​club​-bau​nach​.de
  • Infor­ma­tio­nen zu den Haß­ber­gen: www​.hass​ber​ge​-tou​ris​mus​.de

Hin­ter­grund

Das Wan­der­buch für den Sie­ben-Flüs­se-Wan­der­weg ist eine Her­aus­for­de­rung (neu­deutsch: Chal­len­ge). Gelingt es dem Fluss­pa­ra­dies Fran­ken alle Gemein­den dazu zu moti­vie­ren, ein­mal ent­lang des Sie­ben-Flüs­se-Wan­der­wegs von Ort zu Ort zu wan­dern? Die Idee dahin­ter: Wan­dern als Mög­lich­keit der inter­kom­mu­na­len Zusam­men­ar­beit und Begeg­nung. Und dabei „zu Fuß“ einen neu­en Blick auf die eige­ne Umge­bung zu erhalten.

Natür­lich geht es auch um „Wer­bung“ für die vie­len Kul­tur- und Natur­schät­ze ent­lang der Strecke, ein­schließ­lich der frän­ki­schen Gastlichkeit.

Und das Fluss­pa­ra­dies Fran­ken will mit­hel­fen, Wan­dern für Jung und Alt, für die Bevöl­ke­rung vor Ort und für Gäste in der Regi­on attrak­tiv zu machen. Denn Wan­dern liegt im Trend. Das bestä­ti­gen auch die Erhe­bun­gen des Deut­schen Wan­der­ver­ban­des: „Ins­ge­samt kön­nen rund 56% oder fast 40 Mio. Per­so­nen der deut­schen Bevöl­ke­rung ab 16 Jah­ren zu den akti­ven Wan­de­rern gezählt wer­den.“ http://​www​.wan​der​ver​band​.de/​c​o​n​p​r​e​s​s​o​/​_​d​a​t​a​/​D​o​k​u​m​e​n​t​a​t​i​o​n​_​G​r​u​n​d​l​a​g​e​n​u​n​t​e​r​s​u​c​h​u​n​g​_​W​a​n​d​e​r​n​.​pdf (Deut­scher Wan­der­ver­band, 2010).

Am Sonn­tag, 21.02.2016 also die Pre­miè­re mit der erste Etap­pe von Bau­nach nach Hall­stadt. Auch für die Etap­pe von Zap­fen­dorf nach Bad Staf­fel­stein steht der Ter­min schon fest: Sonn­tag, 22.05.2016 orga­ni­siert vom Rennsteigverein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.