Sai­son­start: Auch 2016 ein bun­tes Pro­gramm im Deut­schen Kame­ra­mu­se­um in Plech

Agfa wurde bekannt für seine erschwinglichen, aber robusten Kameras für den Massenmarkt. Den wenigsten Fotofreunden ist aber bekannt, dass Agfa auch einige Spiegelreflexkameras gebaut hat, darunter die Flexilette (Bild), eine sehr eigenwillige zweiäugige Konstruktion für den Kleinbildfilm. Foto: K. Tauber/www.kameramuseum.de

Agfa wur­de bekannt für sei­ne erschwing­li­chen, aber robu­sten Kame­ras für den Mas­sen­markt. Den wenig­sten Foto­freun­den ist aber bekannt, dass Agfa auch eini­ge Spie­gel­re­flex­ka­me­ras gebaut hat, dar­un­ter die Flexi­let­te (Bild), eine sehr eigen­wil­li­ge zwei­äu­gi­ge Kon­struk­ti­on für den Klein­bild­film. Foto: K. Tauber/www.kameramuseum.de

Von der Son­der­aus­stel­lung „Agfa + Zeiss“ bis zum Work­shop “Tra­bi foto­gra­fie­ren“

An den letz­ten Wochen­en­den haben eini­ge flei­ßi­ge Hein­zel­männ­chen aus Bay­reuth, Rednitz­hembach, Bre­men und Frank­furt die unan­sehn­lich gewor­de­nen grü­nen Wän­de aus den 1960er Jah­ren im Trep­pen­auf­gang des Deut­schen Kame­ra­mu­se­ums in Plech reno­viert und in fri­sches Weiß getaucht. Damit sind die Gale­rie-Räu­me des Muse­ums fit für den Sai­son­start und natür­lich für die erste Foto­aus­stel­lung.

Für 2016 haben die Muse­ums­ma­cher vie­le neue Expo­na­te für die Vitri­nen erhal­ten. So beginnt bereits zum Sai­son­be­ginn am Sonn­tag, 7. Febru­ar (11 bis 17 Uhr), die Dop­pel-Son­der­aus­stel­lung „Agfa + Zeiss“: eine gan­ze Vitri­ne vol­ler Agfa-Foto­er­zeug­nis­se und eine Son­der­vir­tri­ne nur mit Zeiss-Appa­ra­ten.

Nach der erfolg­rei­chen Sai­son 2015 mit einer Rei­he bemer­kens­wer­ter Foto­aus­stel­lun­gen zeit­ge­nös­si­scher Künst­ler und diver­sen Work­shops soll es im Ple­cher Jubi­lä­ums­jahr 2016 – der Ort fei­ert sein 750-jäh­ri­ges Bestehen – noch attrak­ti­ver wer­den. So star­tet am Sonn­tag, 14. Febru­ar, eine Foto­aus­stel­lung mit Ori­gi­nal-Titel­sei­ten von Film­pro­gramm­hef­ten aus den 50er und 60er Jah­ren des letz­ten Jahr­hun­derts in der Gale­rie des Muse­ums.

Dar­über hin­aus ist wie­der eine Men­ge Ver­an­stal­tun­gen geplant, die das Muse­um noch bekann­ter machen sol­len. So arbei­tet man dar­an, für das letz­te, „lan­ge“ Wochen­en­de der baye­ri­schen Pfingst­fe­ri­en (26.–29. Mai – Donnerstag/​Fronleichnam bis Sonn­tag) ein Tref­fen euro­päi­scher Mit­glie­der der bekann­ten Inter­net-Foto­ge­mein­schaft „foto­com­mu­ni­ty“ zu orga­ni­sie­ren. An die­sem Wochen­en­de ist der Raum Auer­bach-König­stein-Plech übri­gens wie­der ein Dora­do für inter­na­tio­na­le Klet­te­rer beim Fran­ken-Jura-Klet­ter-Festi­val 2016.

Die Besu­cher wer­den ein unver­gess­li­ches Pro­gramm erle­ben vol­ler Vor­trä­ge, Work­shops, einem Film­abend und Exkur­sio­nen: eine bun­te Mischung aus exklu­si­ven Ver­an­stal­tun­gen gegen Gebühr und frei­en Events für Jeder­mann. Einer der Höhe­punk­te: Ein Work­shop Food-Foto­gra­fie mit Pro­fi­fo­to­graf und Hob­by­koch Jens Wer­lein (Schwä­bisch Gmünd) und Pro­fikoch und Hob­by­fo­to­graf Mar­tin Schmid­gall aus Stutt­gart. Geplant ist fer­ner ein Ita­lie­ni­scher Abend mit Open-Air-Film­kunst und Koch­kunst am Sams­tag, 28. Mai.

Dane­ben steht schon ein wei­te­res Datum fest (ande­re Ter­mi­ne sind noch in der Fein­pla­nung): der Foto­re­por­ter Her­bert Piel, der vor einem Jahr schon ein­mal einen Vor­trag über sein Métier in Plech gehal­ten hat­te und an der Aus­stel­lung „25 Jah­re Fall der Ber­li­ner Mau­er“ betei­ligt war, kommt am Wochen­en­de 23./24. April erneut mit einem attrak­ti­ven Work­shop ins Deut­sche Kame­ra­mu­se­um nach Plech. 2016 wird es auch einen Work­shop “Tra­bi-Foto­gra­fie” in Zusam­men­ar­beit mit der Tra­bant-Sze­ne Fürth geben.

Die nor­ma­len Öff­nungs­zei­ten in 2016: bis Novem­ber jeweils sonn­tags 11 bis 17 Uhr (letz­ter Ein­lass: 16 Uhr). Die aktu­el­len Neu­ig­kei­ten und tages­ak­tu­el­len Öff­nungs­zei­ten – etwa rund um die Pfing­ste­vents – erfährt man immer auf www​.kame​ra​mu​se​um​.de.

Schreibe einen Kommentar