FFW Kir­cheh­ren­bach: Ver­eins­bi­lanz 2015

Für langjährige Vereinstreue ehrten Vorsitzende Rita Gebhardt (l) und Stellvertreter Markus Schnitzerlein (r) Matthias Roppelt, Klaus Bartosch, Stefan Albert, Franz Kraus und Rudolf Knörlein (v.l.). Foto: Feuerwehr Kirchehrenbach/smü

Für lang­jäh­ri­ge Ver­eins­treue ehr­ten Vor­sit­zen­de Rita Geb­hardt (l) und Stell­ver­tre­ter Mar­kus Schnit­z­er­lein ® Mat­thi­as Rop­pelt, Klaus Bar­tosch, Ste­fan Albert, Franz Kraus und Rudolf Knör­lein (v.l.). Foto: Feu­er­wehr Kirchehrenbach/​smü

Mehr Mit­glie­der und vie­le Ter­mi­ne – Kin­der­feu­er­wehr wie­der flei­ßig

Fast in Rekord­ge­schwin­dig­keit ging die Jah­res­haupt­ver­samm­lung des Feu­er­wehr­ver­eins im Gast­haus zur Son­ne über die Büh­ne. Knapp 50 Mit­glie­der lausch­ten den Berich­ten über das ver­gan­ge­ne Jahr. Auch Ehrun­gen stan­den auf der Tages­ord­nung.

Bei ins­ge­samt sie­ben Sit­zun­gen berei­te­te die Vor­stand­schaft die fest zum Jah­res­ab­lauf gehö­ren­den Ver­an­stal­tun­gen vor: Kes­sel­fleisch-Essen, Rosen­mon­tags­ball, Wal­ber­la­fest-Aus­schank sowie den Aus­flug im Herbst – die­ses Mal zwei Tage in Süd­bay­ern. Vor­sit­zen­de Rita Geb­hardt infor­mier­te, dass es mit 343 Mit­glie­dern zum Jah­res­wech­sel einen neu­en Höchst­stand gibt. Für heu­er ist u.a. der Bau von zwei Gara­gen am Feu­er­wehr­haus geplant. Dort sol­len zahl­rei­che Ver­eins­uten­si­li­en zen­tral gela­gert wer­den. Wie­der Unter­stüt­zung bei vie­len Ter­mi­nen erfuh­ren die kom­mu­na­le Feu­er­wehr und die Nach­wuchs­ar­beit.

Flei­ßig waren die momen­tan acht Feu­er­wehr-Wich­tel, die ver­eins­ei­ge­ne Kin­der­feu­er­wehr, im letz­ten Jahr wie­der. Lei­te­rin Maria Mül­ler berich­te­te von 24 Tref­fen der Acht- bis Elf­jäh­ri­gen. Höhe­punk­te waren die Teil­nah­me am Faschings­um­zug, die Über­nach­tung im Feu­er­wehr­haus sowie der Besuch im Tucher­land, einem gro­ßen Indoor-Spiel­platz in Nürn­berg. Die Grup­pen­stun­den und Vor­be­rei­tungs­ar­bei­ten nah­men fast genau 500 Stun­den in Anspruch.

Für ihre lang­jäh­ri­ge Zuge­hö­rig­keit zum Feu­er­wehr­ver­ein wur­den Rudolf Knör­lein und Klaus Bar­tosch (je 40 Jah­re) sowie Mat­thi­as Rop­pelt, Franz Kraus und Schrift­füh­rer Ste­fan Albert (je 25 Jah­re) geehrt.