Spen­de für Bucken­ho­fe­ner Jugend­wohn­grup­pe “Cross­over”

Carmen Adamczyk (vorne links) und ihr Team bedanken sich bei den Spendenübergebern Ulla Schuster und Reiner Büttner (Mitte).

Car­men Adamc­zyk (vor­ne links) und ihr Team bedan­ken sich bei den Spen­den­über­ge­bern Ulla Schu­ster und Rei­ner Bütt­ner (Mit­te).

Orts­ver­ei­ne und Pfar­rei spen­den Erlös aus Christkönig-Markt

Eine schö­ne Atmo­sphä­re bot der Christ­kö­nig-Markt im Novem­ber 2015 in Forch­heim-Bucken­ho­fen und zog zahl­rei­che Besu­cher an. Der von Orts­ver­ei­nen und der Pfar­rei St. Josef ver­an­stal­te­te Markt bot aber noch etwas Schö­nes dar­über hin­aus, näm­lich eine Spen­de für die ansäs­si­ge Kin­der- und Jugend­wohn­grup­pe Cross­Over. „Der erste Christ­kö­nig-Markt ist im Orts­teil gut ange­kom­men. Wir möch­ten einen Teil davon in Ein­rich­tun­gen flie­ßen las­sen, die in Bucken­ho­fen bestehen. So dach­ten wir, dass sich die Mädels und Jungs von Cross­Over bestimmt freu­en, wenn es eine Finanz­sprit­ze gibt“, ver­kün­de­te Rei­ner Bütt­ner (Pfarr­ge­mein­de­rat St. Josef, Stadt- und Kreis­rat Forchheim).

Ein Teil des Erlö­ses, der in den vor­weih­nacht­li­chen Buden aus Essen und Trin­ken sowie hand­werk­li­chen Kunst­ge­gen­stän­den, Advents­krän­zen, Gestecken und Geschenk­ar­ti­keln ein­ge­nom­men wur­de, steht nun den acht Mäd­chen und Jun­gen zur Ver­fü­gung. Und mit die­sen 575 Euro kön­nen die Kin­der und Jugend­li­chen gut etwas anfan­gen. Car­men Adamc­zyk, die Lei­te­rin der Ein­rich­tung, möch­te die Spen­de ver­wen­den, um etwas Zusätz­li­ches zu unter­neh­men bzw. etwas Spe­zi­el­les für die Kin­der und Jugend­li­chen anzuschaffen.

Das Geld­ge­schenk erreich­te die Wohn­grup­pe dann pünkt­lich kurz vor Weih­nach­ten. Am 23. Dezem­ber 2015 besuch­ten Ulla Schu­ster (Rek­to­rin Grund­schu­le Buckenhofen/​Burk) und Rei­ner Bütt­ner (Pfarrgemeinde‑, Stadt- und Kreis­rat) die Team­be­spre­chung der Betreu­er von Cross­Over, um die Spen­de zu über­ge­ben. Beim ersten per­sön­li­chen Ken­nen­ler­nen infor­mier­ten sie sich über die Arbeit mit den Kin­dern und Jugend­li­chen. Bald war das Inter­es­se geweckt und es ent­stand der Wunsch auf bei­den Sei­ten, in Zukunft wei­ter­hin Kon­takt und Aus­tausch zu hal­ten und für die Kin­der und Jugend­li­chen zu kooperieren.

Das Betreu­er­team von Cross­Over freu­te sich glei­cher­ma­ßen über die Spen­de wie über die Tat­sa­che, im Stadt­teil bewusst wahr­ge­nom­men und erlebt zu wer­den. So wird Cross­Over immer mehr ein Teil von Buckenhofen.

Schreibe einen Kommentar