OB-Kan­di­dat Dr. Ulrich Schürr hört den Bür­gern zu

Ulrich Schürr in Serlbach

Ulrich Schürr in Serlbach

Ober­bür­ger­mei­ster­kan­di­dat Dr. Ulrich Schürr (CSU/​Junge Bür­ger) war mit sei­nen „Wür­fel­ge­sprä­chen“ bereits vor Ort in Bucken­ho­fen, Reuth und Serl­bach. Getreu sei­nem Mot­to „Ich habe ein offe­nes Ohr für Sie und kom­me zu Ihnen“ hör­te Schürr den Bür­gern zu und tausch­te sich aus. „Ich habe die Wün­sche und Anlie­gen der Bür­ger auf­ge­nom­men und wer­de mich dafür enga­gie­ren“ so der Kandidat.

Ein wesent­li­ches Anlie­gen waren den Bucken­ho­fe­nern etwa ent­spre­chen­de Räum­lich­kei­ten für die Ver­ei­ne. Auch die Ver­kehrs- und Park­si­tua­ti­on in der Hans-Sebald-Stra­ße sowie die zügi­ge Wei­ter­ent­wick­lung des Bau­ge­biets Weich­sel­gar­ten und die Zukunft des Feu­er­wehr­hau­ses waren wei­te­re wich­ti­ge Themen.

Trotz win­ter­li­cher Bedin­gun­gen waren auch in Reuth vie­le inter­es­sier­te Bür­ger zum Kan­di­da­ten­ge­spräch gekom­men. „Die Rea­li­sie­rung der Ost­span­ge ist uns wich­tig“ so etli­che Bür­ger in Reuth. Schürr erklär­te, dass er sich für die Ost­span­ge ein­set­ze, die genaue Umset­zung müs­se aber noch geklärt werden.

Die Wün­sche nach einer Sanie­rung des Lei­chen­hau­ses und nach einem Denk­mal in Form des „Reu­ther Kuckucks“ nahm Schürr in sein Notiz­buch auf. „Für die Ver­kehrs­si­tua­ti­on in der Erlachs­stra­ße soll eine Lösung gefun­den wer­den“ so das Anlie­gen eini­ger Bürger.

Aus­ge­spro­chen gro­ßes Inter­es­se fand Schürrs Besuch auch in Serl­bach. Zen­tra­le The­men in Serl­bach waren unter ande­rem eine Ver­bes­se­rung der ÖPNV-Anbin­dung nach Forch­heim, die Zulas­sung wei­te­rer Bau­rech­te und die Nut­zung des Spielplatzes.

„Der Aus­tausch mit den Bür­gern vor Ort war nicht nur sehr infor­ma­tiv, son­dern hat mir viel Spaß gemacht. Ich freue mich auf die näch­sten „Wür­fel­ge­sprä­che“, so Schürr.

Schreibe einen Kommentar