Ein­bre­cher im Haus über­rascht – Zeu­gen gesucht

KUN­REUTH, LKR. FORCH­HEIM. Eine böse Über­ra­schung erleb­te eine betag­te Haus­be­woh­ne­rin am Mon­tag­vor­mit­tag, als sie in ihrem Anwe­sen plötz­lich einem Ein­bre­cher gegen­über­stand. Mit Bar­geld in Höhe von meh­re­ren tau­send Euro gelang zwei Tätern gleich dar­auf die Flucht. Eine groß­an­ge­leg­te Fahn­dung ver­lief bis­lang ohne Ergeb­nis. Die Bam­ber­ger Kri­mi­nal­po­li­zei hat die Ermitt­lun­gen über­nom­men.

Die bei­den älte­ren Bewoh­ner hiel­ten sich, kurz nach 10 Uhr, der Küche ihres Wohn­hau­ses in der Stra­ße „Kirch­berg“ auf. Beim Ver­las­sen traf die 77-jäh­ri­ge Frau im Trep­pen­haus plötz­lich auf einen unbe­kann­ten, offen­sicht­lich aus­län­di­schen Mann. Sofort ergriff der Ein­bre­cher die Flucht aus dem Haus über die angren­zen­de Scheu­ne. Im Hof ent­deck­te die Senio­rin dann in eini­ger Ent­fer­nung einen wei­te­ren frem­den Mann, offen­bar des­sen Kom­pli­zen. Bei­de ent­ka­men anschlie­ßend zu Fuß in Rich­tung der Stra­ße „Schloß­berg“.

Nach­dem die Ehe­leu­te wenig spä­ter bemerkt hat­ten, dass aus einem ver­steck­ten Behält­nis im Schlaf­zim­mer der gesam­te fünf­stel­li­ge Geld­be­trag fehl­te, wähl­te der Mann den Not­ruf. Sofort fahn­de­ten alle ver­füg­ba­ren Strei­fen­be­sat­zun­gen meh­re­rer Dienst­stel­len nach den bei­den Tätern und einem mög­li­chen Flucht­fahr­zeug. Zudem unter­stütz­ten Per­so­nen­such­hun­de die Beam­ten bei der Rekon­struk­ti­on des Flucht­wegs. Die­ser führ­te offen­bar die Stra­ße „Schloß­berg“ ent­lang bis zu einem Park­platz am Orts­rand von Kun­reuth in Rich­tung der Ort­schaft Wein­garts. Die Ermitt­ler gehen davon aus, dass die Ein­bre­cher dort ein Fahr­zeug abge­stellt hat­ten und damit ihre Flucht wei­ter fort­setz­ten.

Die Täter kön­nen wie folgt beschrie­ben wer­den:

Täter 1:

  • zir­ka 40 Jah­re alt
  • geschätz­te 170 Zen­ti­me­ter groß
  • schwar­ze Haa­re
  • etwas unter­setz­te Figur
  • run­des Gesicht und gebräun­te Haut­far­be
  • beklei­det mit schwar­zem, knie­lan­gen Man­tel, schwar­zer Hose und Müt­ze

Täter 2:

  • jün­ger und schlan­ker als sein Kom­pli­ze
  • trug eine hel­le Jacke und eine hel­le Hose

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg bit­tet um Mit­hil­fe:

  • Wer hat am Mon­tag, ins­be­son­de­re in der Zeit von zir­ka 9.45 Uhr bis zir­ka 10.15 Uhr, Wahr­neh­mun­gen in der Stra­ße „Kirch­berg“ gemacht?
  • Wem sind am Mon­tag­mor­gen ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge im Bereich der Stra­ßen „Kirch­berg“ und „Schloß­berg“ bis Rich­tung der Ort­schaft Wein­garts auf­ge­fal­len?
  • Wer kann sonst Anga­ben machen, die im Zusam­men­hang mit dem Ein­bruch ste­hen könn­ten?

Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Kri­po Bam­berg, Tel.-Nr. 0951/9129–491 in Ver­bin­dung zu set­zen.

Die Ober­frän­ki­sche Poli­zei bit­tet die Bevöl­ke­rung stets auf­merk­sam zu sein, sich die Kenn­zei­chen frem­der Fahr­zeu­ge zu notie­ren und/​oder bei ver­däch­ti­gen Per­so­nen die Poli­zei, gege­be­nen­falls auch über Not­ruf, zu ver­stän­di­gen.

Schreibe einen Kommentar