Ver­meint­li­che Mie­ter fes­sel­ten Opfer – Fahndungsaufruf

Neustadt/​Aisch (ots) – Am Abend des 22.01.2016 dran­gen bis­her noch unbe­kann­te Män­ner in ein Wohn­haus in Neu­stadt an der Aisch ein. Bei der Besich­ti­gung der Räu­me eska­lier­te die Situation.

Kurz vor 19:00 Uhr hat­te die spä­te­re Geschä­dig­te einen Besich­ti­gungs­ter­min mit zwei Män­nern ver­ein­bart. Die Frau ver­mie­tet in ihrem Anwe­sen in der Obe­ren Mark­gra­fen­stra­ße ver­ein­zelt Zimmer.

Wäh­rend des Gesprächs grif­fen sie die bei­den noch unbe­kann­ten Täter an, fes­sel­ten, kne­bel­ten und bedroh­ten sie und durch­such­ten anschlie­ßend die Räu­me nach Wert­sa­chen. Als nach weni­gen Minu­ten plötz­lich eine Zeu­gin hin­zu­kam, flüch­te­ten die Täter. Zuvor schlu­gen sie auf die Zeu­gin ein. Mit einer Beu­te in Höhe von meh­re­ren Hun­dert Euro gelang ihnen die Flucht. Sowohl die 77-jäh­ri­ge Geschä­dig­te als auch die 48-jäh­ri­ge Zeu­gin erlit­ten leich­te Blessuren.

Beschrei­bung:

  1. Ca. 40 Jah­re alt, ca. 185 cm groß, kräf­tig, kur­ze Haa­re; beklei­det mit schwar­zem, ver­wa­sche­nen Strick­pull­over und schwar­zer Jeans,
  2. Ca. 35 Jah­re alt, ca. 180 cm groß, kräf­tig; beklei­det mit schwar­zem Kapu­zen­pull­over mit grün-gol­de­nen Auf­druck auf der Vor­der­sei­te sowie schwar­zer Hose

Hin­wei­se bit­te an den Kri­mi­nal­dau­er­dienst Mit­tel­fran­ken unter der Tele­fon­num­mer +49 911 2112–3333.

Schreibe einen Kommentar