Gud­run Bren­del-Fischer, MdL: “Jetzt Pro­jekt­vor­schlä­ge für För­de­rung durch Euro­päi­schen Sozi­al­fonds einreichen!”

Einen Auf­ruf star­tet die Bay­reu­ther CSU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Gud­run Bren­del-Fischer an Bil­dungs­trä­ger und Unter­neh­men, ab sofort Vor­schlä­ge für sozi­al inno­va­ti­ve Pro­jek­te im Bereich des Arbeits­mark­tes ein­zu­rei­chen. Auf der För­der­kon­fe­renz des Euro­päi­schen Sozi­al­fonds in Mün­chen wur­de heu­te beschlos­sen, inno­va­ti­ve Lösun­gen zur Wei­ter­bil­dung der Erwerbs­tä­ti­gen für die Arbeits­welt der Zukunft unter dem Stich­wort ‚Arbeit 4.0.‘ und Pro­jek­te zur Inte­gra­ti­on von lang­zeit­ar­beits­lo­sen Eltern und Allein­er­zie­hen­den in den Arbeits­markt gezielt zu fördern.

“Die kon­ti­nu­ier­li­che Wei­ter­bil­dung von Arbeits­kräf­ten wird in Zei­ten der Digi­ta­li­sie­rung und Auto­ma­ti­sie­rung der Arbeits­welt immer wich­ti­ger“, erklärt Gud­run Bren­del-Fischer. Nach den Wor­ten der Stell­ver­tre­ten­den Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den im Baye­ri­schen Land­tag stellt der Euro­päi­sche Sozi­al­fonds im Bereich Arbeit 4.0 des­halb 5 Mil­lio­nen Euro dafür bereit. Alle Arbeit­neh­mer und auch Fach- und Füh­rungs­kräf­te sol­len von die­sem Ange­bot profitieren.

Die Inte­gra­ti­on von lang­zeit­ar­beits­lo­sen Eltern und Allein­er­zie­hen­den wird durch wei­te­re 5 Mil­lio­nen Euro unter­stützt. „Neben der beruf­li­chen Qua­li­fi­ka­ti­on wird hier­bei auch Wert auf die För­de­rung per­sön­li­cher und sozia­ler Fähig­kei­ten gelegt“, erläu­tert Brendel-Fischer.

Das Bewer­bungs­ver­fah­ren beim Baye­ri­schen Arbeits­mi­ni­ste­ri­um läuft bis 15. März 2016. Es rich­tet sich in erster Linie an Bil­dungs­trä­ger und inter­es­sier­te Unter­neh­men. Mehr Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter http://​www​.esf​.bay​ern​.de/​a​k​t​u​e​l​l​es/.

Schreibe einen Kommentar