Bam­ber­ger Uni­ver­si­täts­rat wählt neu­en Vorsitzenden

Godehard Ruppert, Dieter Timmermann

Gode­hard Rup­pert, Die­ter Timmermann

Die­ter Tim­mer­mann ist ab sofort Lei­ter des Gremiums

Der Uni­ver­si­täts­rat der Otto-Fried­rich-Uni­ver­si­tät Bam­berg hat einen neu­en Vor­sit­zen­den: In der Sit­zung am 15. Janu­ar 2016 wähl­te der Uni­ver­si­täts­rat Prof. Dr. Die­ter Tim­mer­mann in die­ses Amt. Der Prä­si­dent des Deut­schen Stu­den­ten­werks über­nimmt ab sofort bis 30. Sep­tem­ber 2019 die Lei­tung des höch­sten Gre­mi­ums der Uni­ver­si­tät. Dann endet die Amts­zeit des aktu­el­len Uni­ver­si­täts­rats, die vier Jah­re beträgt.

Uni­ver­si­täts­prä­si­dent Prof. Dr. Dr. habil. Gode­hard Rup­pert begrüß­te die Wahl Tim­mer­manns: “Bereits vor sei­ner Mit­glied­schaft im Uni­ver­si­täts­rat stand er in engem Kon­takt zur Uni­ver­si­tät Bam­berg. Er bringt sowohl als Bil­dungs­öko­nom wie als Hoch­schul­po­li­ti­ker gro­ße Erfah­rung mit, die für die Ent­wick­lung der Uni­ver­si­tät Bam­berg eine wich­ti­ge Unter­stüt­zung bedeu­tet. Ich habe ihn in eini­gen Gre­mi­en als unauf­ge­reg­ten, geschätz­ten Rat­ge­ber erlebt und freue mich, dass wir künf­tig sei­nen Rat in Anspruch neh­men dürfen.”

Die Auf­ga­ben des Uni­ver­si­täts­ra­tes, die im Baye­ri­schen Hoch­schul­ge­setz fest­ge­schrie­ben sind, beinhal­ten wich­ti­ge struk­tu­rel­le Aspek­te, wie bei­spiels­wei­se die Wahl der Mit­glie­der der Uni­ver­si­täts­lei­tung oder Beschlüs­se über die Ent­wick­lungs­pla­nun­gen der Uni­ver­si­tät, aber auch Fra­gen des Haus­halts, wie die Fest­stel­lung des Kör­per­schafts­haus­halts oder die Stel­lung­nah­me zu den Vor­anschlä­gen zum Staatshaushalt.

Der Bam­ber­ger Uni­ver­si­täts­rat besteht aus ins­ge­samt 20 Mit­glie­dern, näm­lich aus den zehn gewähl­ten Mit­glie­dern des Uni­ver­si­täts­se­nats und aus zehn nicht hoch­schul­an­ge­hö­ri­gen Per­sön­lich­kei­ten, die durch Staats­mi­ni­ster Dr. Lud­wig Spa­en­le bestellt wur­den. Das Baye­ri­sche Hoch­schul­ge­setz sieht vor, dass die nicht uni­ver­si­täts­an­ge­hö­ri­gen Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten aus Wis­sen­schaft und Kul­tur sowie aus Wirt­schaft und beruf­li­cher Pra­xis kom­men und aus ihrer Rei­he der Vor­sitz zu wäh­len ist.

Zur Bio­gra­fie von Die­ter Timmermann

Die­ter Tim­mer­mann ist seit 1982 Pro­fes­sor für das Fach­ge­biet Bil­dungs­pla­nung und Bil­dungs­öko­no­mie an der Uni­ver­si­tät Bie­le­feld, über­nahm dort von 1996 bis 2001 das Pro­rek­to­rat für Leh­re, stu­den­ti­sche Ange­le­gen­hei­ten und Wei­ter­bil­dung und wech­sel­te von 2001 bis 2009 in das Amt des Rek­tors der Uni­ver­si­tät Bie­le­feld. In die­ser Zeit, von 2001 bis 2004, war er dar­über hin­aus Vor­sit­zen­der der von der Bun­des­re­gie­rung geför­der­ten Exper­ten­kom­mis­si­on “Finan­zie­rung lebens­lan­gen Ler­nens”. Er war in den Jah­ren 2005/2006 Vor­sit­zen­der der Lan­des­rek­to­ren­kon­fe­renz der Uni­ver­si­täts­rek­to­ren des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len (LRK), Mit­glied der Hoch­schul­struk­tur­kom­mis­si­on des Lan­des Bran­den­burg in den Jah­ren 2011/2012 und ist seit 2012 Prä­si­dent des Deut­schen Studentenwerks.

Schreibe einen Kommentar