Sonn­tags­ge­dan­ken: Vom andau­ern­den Beten

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Pfar­rer Dr. Chri­sti­an Fuchs

Ein Bischof erfährt wäh­rend sei­ner Schiff­fahrt, auf der nahe­ge­le­ge­nen Insel leb­ten drei from­me Ein­sied­ler, die ihr gan­zes Leben mit Gebet zubräch­ten. Er lässt sich zu den Drei­en brin­gen. Sie spre­chen ihm das Gebet vor, das sie unent­wegt zu Gott empor­sen­den: “Ihr seid drei (Gott, Jesus, Hei­li­ger Geist). Wir sind drei. Erbarmt Euch unse­rer drei!” Der Bischof lächelt mil­de und lehrt nun den komi­schen Alten das Vater-Unser. Sie buch­sta­bie­ren es ihm müh­se­lig nach und der lie­bens­wür­di­ge Bischof umarmt die Drei zum Abschied. Doch kaum ist er auf sein Schiff zurück­ge­kehrt, so ent­deckt der Got­tes­mann zu sei­nem Ent­set­zen, dass die Ein­sied­ler auf den Wogen des Mee­res dem Schiff nach­flie­gen! Sie geste­hen ihrem Leh­rer, sein Gebet schon wie­der ver­ges­sen zu haben. Nur eine Stun­de hät­ten sie mit dem Beten auf­ge­hört und nun das! Der Bischof reagiert nicht mit Spott oder Tadel, son­dern er schlägt ein Kreuz, kniet vor den Drei­en nie­der und bit­tet nun sei­ner­seits um ihren Segen.

Die­se Geschich­te zeigt, wie nötig das dau­er­haf­te Beten ist, und was es uns nützt. Es erhebt uns aus den Nie­de­run­gen des Lebens, hebt uns ein Stück empor zu Gott.

Wei­te­re Sonn­tags­ge­dan­ken

Pfar­rer Dr. Chri­sti­an Fuchs, www​.neu​stadt​-aisch​-evan​ge​lisch​.de

Infos zu Chri­sti­an Karl Fuchs:

  • geb. 04.01.66 in Neustadt/​Aisch
  • Stu­di­um der evang. Theo­lo­gie 1985 – 1990 in Neuendettelsau
  • Vika­ri­at in Schorn­weiss­ach-Vesten­bergs­greuth 1993 – 1996
  • Pro­mo­ti­on zum Dr. theol. 1995
  • Ordi­na­ti­on zum ev. Pfar­rer 1996
  • Dienst in Nürnberg/​St. Johan­nis 1996 – 1999
  • seit­her in Neustadt/​Aisch
  • blind

Schreibe einen Kommentar