DLRG Orts­ver­band Forch­heim e.V. als Stüt­ze der Was­ser­ret­tung hat öffent­lich-recht­li­chen Ver­trag mit dem ZRF Bamberg-Forchheim

Seit nun­mehr 55 Jah­ren bie­tet der mitt­ler­wei­le etwa 550 Mit­glie­der auf­wei­sen­de DLRG Orts­ver­band Forch­heim umfas­sen­de Ange­bo­te hin­sicht­lich Prä­ven­ti­on mit Aus­bil­dungs­maß­nah­men von Nicht­schwim­mern zu Schwim­mern und von Schwim­mern zu Ret­tungs­schwim­mern. Dar­über hin­aus erfolg­ten viel­fäl­ti­ge Wei­ter­qua­li­fi­zie­run­gen zu Ein­satz­tau­chern, Ret­tungs­boot­füh­rern oder wei­te­ren Spezialkräften.

Aus­ge­hend vom Ein­satz­zen­trum auf der Schleu­sen­in­sel und mit mitt­ler­wei­le drei Boo­ten aus­ge­stat­tet, erfolg­te inner­halb der letz­ten bei­den Jah­re der Auf­bau einer Schnell­ein­satz­grup­pe (SEG). Neben der Unter­stüt­zung des Kata­stro­phen­schut­zes hat der Zweck­ver­band für Ret­tungs­dienst und Feu­er­wehralar­mie­rung (ZRF) Bam­berg Forch­heim die DLRG Forch­heim mit offi­zi­el­ler Mis­si­on an die Inte­grier­te Leit­stel­le (ILS) ange­bun­den. Im Rah­men sei­ner jüng­sten Sit­zung wur­de vom ZRF auf Grund­la­ge eines ein­stim­mi­gen Beschlus­ses ein öffent­lich-recht­li­chen Ver­tag mit dem DLRG Orts­ver­band Forch­heim als zukünf­ti­gen eigen­stän­di­gen Part­ner in der Was­ser­ret­tung unterzeichnet.

Der Zweck­ver­band, ver­tre­ten durch den Ver­band­vor­sit­zen­den Land­rat Dr. Her­mann Ulm und den Geschäfts­füh­rer Lothar Phil­ipp doku­men­tier­ten dies im Rah­men eines gemein­sa­men Besu­ches des Forch­hei­mer DLRG-Einsatzzentrums.

Ober­bür­ger­mei­ster Franz Stumpf, zugleich auch BRK-Kreis­vor­sit­zen­der, gab sei­ner Freu­de Aus­druck, dass nun auch neben der Was­ser­wacht Forch­heim die DLRG als wei­te­re Säu­le der Was­ser­ret­tung und Not­fall­vor­sor­ge auf­ge­baut wur­de, dies in enger und kame­rad­schaft­li­cher Partnerschaft.

Udo Schön­fel­der, Vor­sit­zen­der der Forch­hei­mer DLRG, dank­te namens des gesam­ten Vor­stan­des sowie der Tech­ni­schen Lei­tung für die Unter­stüt­zung bei der Rea­li­sie­rung des wei­chen­stel­len­den Vor­ha­bens: „Es ist nach wie vor bemer­kens­wert, wenn aus­schließ­lich auf ehren­amt­li­cher Basis Enor­mes gelei­stet wer­de im Sin­ne der Sache und zur Sicher­heit der Men­schen am, im und auf dem Was­ser. Die Zahl der Ehren­amt­li­chen ist auf sehr hohem Niveau, Jugend­ar­beit und Nach­wuchs­för­de­rung sowie Qua­li­fi­zie­rungs­maß­nah­men ste­hen im Mit­tel­punkt unse­rer Bemü­hun­gen. Alle die Lust haben, sich den Forch­hei­mer Was­ser­ret­tern anzu­schlie­ßen, sind ger­ne gese­hen, fach­spe­zi­fi­sche Aus­bil­dun­gen bie­ten wir lau­fend an.“

Schreibe einen Kommentar