BUND Natur­schutz Bam­berg ruft zur Demo „Wir haben Agrar­in­du­strie satt“ auf

Noch freie Plät­ze im Bus nach Berlin

Am 16. Janu­ar 2016 fin­det auf dem Pots­da­mer Platz in Ber­lin zum sech­sten Mal die Demon­stra­ti­on „Wir haben es satt“ statt. Die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer for­dern öko­lo­gisch hoch­wer­ti­ge und gesun­de Lebens­mit­tel, erzeugt auf bäu­er­li­chen Betrie­ben für den regio­na­len Markt. Sie set­zen sich für art­ge­rech­te Tier­hal­tung und hand­werk­lich erzeug­te Lebens­mit­tel zu fai­ren Prei­sen und fai­ren Markt­be­din­gun­gen welt­weit ein.

Im Vor­feld der Demo kri­ti­siert der BUND Natur­schutz, dass in Deutsch­land jähr­lich über 800 Mil­lio­nen Tie­re größ­ten­teils in Mas­sen­tier­hal­tung gemä­stet wer­den. Dadurch wer­de viel zu viel Gül­le pro­du­ziert. Die Böden kön­nen nicht alle Nähr­stof­fe auf­neh­men, vie­le Tie­re und Pflan­zen sei­en durch die Über­dün­gung gefähr­det oder ster­ben. Nach einer BUND-Stu­die wer­den in Deutsch­land aktu­ell Hun­der­te neue Mast­an­la­gen geplant. Es ent­ste­hen Tier­fa­bri­ken mit 60.000 Schwei­nen, 2.000 Kühen oder 1 Mil­li­on Hüh­nern. Groß­erzeu­ger pro­du­zie­ren immer mehr Fleisch in immer weni­ger Betrie­ben und expor­tie­ren das Bil­lig­fleisch zu Dum­ping­prei­sen ins Aus­land. Vie­le bäu­er­li­che Betrie­be, wie sie in Fran­ken die Land­wirt­schaft prä­gen, müs­sen auf­ge­ben, weil sie hier nicht mit­hal­ten können.

Der BUND Natu­schutz ruft alle, die mit die­ser Ent­wick­lung nicht ein­ver­stan­den sind, zur Demo nach Ber­lin auf. Die Kreis­grup­pe Bam­berg hat noch freie Plät­ze im Bus, der um 5 Uhr in Forch­heim, um 5.25 Uhr in Bam­berg und um 6 Uhr in Lich­ten­fels abfährt. Die Rück­kunft ist gegen 22.30 Uhr geplant. Anmel­dung ist erfor­der­lich per E‑Mail an bamberg@​bund-​naturschutz.​de oder tele­fo­nisch unter 0951/5190611.

Schreibe einen Kommentar