Neu­jahrs­emp­fang der BN-Orts­grup­pe Kir­cheh­ren­bach am Dreikönigstag

Neujahrsempfang der BN-Ortsgruppe Kirchehrenbach

Neu­jahrs­emp­fang der BN-Orts­grup­pe Kirchehrenbach

Vom Segen der Stern­sin­ger beglei­tet begann das BN-Jahr 2016 des Bun­des Natur­schutz (BN) der Orts­grup­pe (OG) Kirchehrenbach/​Weilersbach beim Neu­jahrs­emp­fang am Drei­kö­nigs­tag, Für 2016 bleibt als BN-Haupt­an­lie­gen: „nur was man kennt, kann man schät­zen. Nur was man schätzt, wird man schüt­zen.“ Die Natur vor der Haus­tür zu schüt­zen, den Kin­dern mit Natur­er­leb­nis­sen Lie­be und Gespür für unse­re Umwelt zu ver­mit­teln, waren die Highlights.

Rück­blick

Die Arbeit der BN-OG Kir­cheh­ren­bach wur­de in 2015 von einem acht­köp­fi­gen Vor­stands­gre­mi­um: Annet­te For­ster Senne­fel­der, Dr. Johan­nes Bail, Dr. Roland Albert, Wal­ter Jor­dan, Ger­hard Koch, Doris Phil­ip­pi, Wolf-Diet­rich Schrö­ber und Schatz­mei­ster Micha­el Senne­fel­der gestaltet.

Stell­ver­tre­ten­de BN-Kreis­vor­sit­zen­de Edith Fie­ßer dank­te mit ihrem Gruß­wort allen ehren­amt­lich Akti­ven für ihren tat­kräf­ti­gen BN Ein­satz in 2015 im Amphi­bi­en­schutz, in der Land­schafts­pfle­ge, beim Arten­schutz mit der Pfle­ge der Orchi­deen­wie­se, bei der Vogel­stim­men­wan­de­rung und beim Kinderferienprogramm.
Beim Amphi­bi­en­schutz wur­den vom 11. März bis 30. April 2015 ins­ge­samt 9.921 Erd­krö­ten Grasfrö­sche, Teich-und Berg­mol­che von 23 Hel­fe­rin­nen und Hel­fern, auf der Kreis­stra­ße zwi­schen Kir­cheh­ren­bach und Leu­ten­bach, vor den Stra­ßen­tod geret­tet und zu den bei­den Laich­ge­wäs­sern, dem BN eige­nen Wei­her und „Rump­ler Wei­her“, über die Stra­ße getragen.

Den blü­ten­su­chen­den Insek­ten, den Bie­nen, galt 2015 eine beson­de­re Auf­merk­sam­keit. War­um? “Wenn die Bie­ne von der Erde ver­schwin­det, dann hat der Mensch nur noch 4 Jah­re zu leben“ Albert Ein­stein. Die Fas­zi­na­ti­on des Kreis­lehr­bie­nen­stan­des Lüt­zel­dorf wur­de unter Lei­tung von Wolf-Diet­rich Schrö­ber erlebt und die Bedeu­tung der Bie­nen für unser Leben ken­nen gelernt: „Sal­ben, Tink­tu­ren, der Honig selbst, hel­fen bei vie­len Weh­we­chen und wir­ken vor­beu­gend, so bei Ver­let­zun­gen, Erkäl­tun­gen, All­er­gien und ande­rem mehr.

Akti­ve BN-Unter­stüt­zung gab es 2015 bei den Demos der BIWO (Bür­ger­initia­ti­ve pro Wie­sent­tal am Bahn­hof Pinz­berg: Ret­tet das Wie­sent­tal, wo das irrepa­ra­ble gewal­ti­ge Aus­maß der Land­schafts­ver­än­de­rung mit der Zer­stö­rung der Natur durch die geplan­te Ost­span­ge, Neu­bau der B470 und dem Tun­nel­bau Eber­mann­stadt, deut­lich wurde.

Aus­blick

Das akti­ve BN-Jahr 2016 beginnt mit der Betei­li­gung an der Demo in Ber­lin am 16. Jan.: „Kei­ne Zukunft ohne Bäue­rin­nen und Bau­ern. Wir haben Agrar­in­du­strie satt.“ Abfahrt ist um 5 Uhr am Bahn­hof Forch­heim. Kosten Hin-und Rück­fahrt 25 €. Anmel­dung bei der BN-Kreis­grup­pe Forch­heim Tel. 09191–65960.

OG-Jah­res­haupt­ver­samm­lung ist am 22. Jan um 19 Uhr Gast­haus zum Wal­ber­la. Krö­ten­tra­gen unter der Regie von Annet­te Grün, Vogel­stim­men­wan­de­rung mit Nor­bert Braun, Orchi­deen­wan­de­rung geführt von Dr. Johan­nes Bail, Kin­der­fe­ri­en­pro­gramm, Ent­decker des Ehren­bach mit Doris Phil­ip­pi und: lecker Honig-Ker­zen aus Bie­nen­wachs-Fas­zi­na­ti­on Bie­nen­volk mit Wolf-Diet­rich Schrö­ber, sowie vier­tel­jäh­ri­ges offe­nes Mit­glie­der­tref­fen, bil­den die Schwer­punk­te des abwechs­lungs­rei­chen BN-OG Jah­res­pro­gramm 2016.

Nach einem fröh­li­chen Pro­sit und einem herz­haf­ten Umtrunk auf ein erfolg­rei­ches BN-Jahr 2016, ging‘s dann, Wal­ter Jor­dan fol­gend, ab zur Drei­kö­nigs-Win­ter­wan­de­rung nach Thuisbrunn.

Schreibe einen Kommentar