Drei-Königs-Wan­de­rung in Affalterthal

Drei-Königs-Wanderung in Affalterthal

Drei-Königs-Wan­de­rung in Affalterthal

Am kom­men­den Mitt­woch, den 6. Janu­ar um 13.30 Uhr beginnt vor dem alten Affal­tertha­ler Rat­haus an der Haupt­stra­ße die sehr belieb­te und seit „Drei­kö­nigs­wan­de­rung“ rund ums Dorf. Beliebt des­halb, weil die Strecke leicht zu bege­hen ist und weil nach zir­ka einer Stun­de ein Lager­feu­er mit haus­ge­mach­tem „Affal­tertha­ler Drei­kö­nigs­glüh­wein“, Krap­fen und fri­schen Bre­zen auf die Teil­neh­mer war­tet. Ab hier, dem Feu­er­platz, wer­den anschlie­ßend zwei ver­schie­de­ne Rou­ten zurück zum Dorf ange­bo­ten: eine leich­te unter Füh­rung von Gün­ther Bei­er­lein und eine aus­ge­dehn­te­re, anspruchs­vol­le­re Rou­te für geüb­te Wan­de­rer unter Lei­tung von Wer­ner Deuerlein.

Nach zwei bis vier Stun­den kom­men die Wan­de­rer wie­der in Affal­ter­thal an, wo im Mehr­zweck­haus ab 16 Uhr ein kräf­ti­ges „Saukopf“-Essen, Kaf­fee und Kuchen und das „Stär­ke­an­trin­ken“ auf die Besu­cher war­tet. Seit 35 Jah­ren wird die­se geführ­te Drei­kö­nigs­wan­de­rung vom ört­li­chen Hei­mat­ver­ein mit gro­ßem Erfolg und in unun­ter­bro­che­ner Fol­ge aus­ge­rich­tet. Vie­le der teil­neh­men­den Wan­de­rer sind Stamm­gä­ste. Sie kom­men aus dem Groß­raum Nürn­berg, der Fran­ken­alb und der gesam­ten Frän­ki­schen Schweiz. Der Wet­ter­be­richt ver­spricht für den Wan­der­tag trocke­nes Wan­der­wet­ter bei Tem­pe­ra­tu­ren um den Gefrierpunkt.

Bild: Auf hal­ber Strecke wird eine Rast ein­ge­legt, bei Lager­feu­er und Glüh­wein lässt sich gut ent­span­nen. Das Bild vom Vor­jahr zeigt, dass damals etwas Schnee lag. Ob es heu­er Schnee gibt zur Wan­de­rung, ist noch ungewiss.

Schreibe einen Kommentar