Forch­heim: SPD-Bür­ger­ge­spräch am letz­ten Tag im Jahr

SPD-Bürgergespräch

SPD-Bür­ger­ge­spräch

Der SPD-Kreis­ver­band und der SPD-Orts­ver­ein Forch­heim orga­ni­sier­ten wie­der am Vor­mit­tag des letz­ten Tages im Jahr ein Bür­ger­ge­spräch in der Forch­hei­mer Fuß­gän­ger­zo­ne. Bei selbst­ge­mach­ten war­men Punsch und Plätz­chen wur­de über das zu Ende gehen­de Jahr gespro­chen und über den Erwar­tun­gen für das Jahr 2016.

Kreis­vor­sit­zen­der Rei­ner Bütt­ner berich­te­te, das zwei The­men in den Unter­hal­tun­gen immer wie­der ange­spro­chen wur­den. Ein­mal die im März 2016 anste­hen­de Wahl des Ober­bür­ger­mei­sters in Forch­heim. Der desi­gnier­te SPD-OB-Kan­di­dat Dr. Uwe Kirsch­stein, erhielt viel Zuspruch, für sei­nen Wil­len, erneut für das Amt zu kan­di­die­ren. Bei den Unter­hal­tung nahm er vie­le Anre­gun­gen der Pas­san­ten, wie sich Forch­heim wei­ter ent­wickeln soll­te, dan­kend auf. Beson­ders die Bele­bung der Innen­stadt wur­de the­ma­ti­siert. Die Anzahl der der ver­kaufs­of­fe­nen Sonn­tag war in allen Gesprä­chen nicht aus­schlag­ge­bend für die Attrak­ti­vi­tät der Geschäf­te in der Innen­stadt. Die Mög­lich­keit zu haben, Waren vor dem Kauf aus­zu­pro­bie­ren oder zu testen wer­den dage­gen sehr geschätzt.

Zwei­tes The­ma waren die vie­len Flücht­lin­ge, die zu uns in die­sem Jahr gekom­men sind. Die Bereit­schaft den Not­lei­den­den zu hel­fen ist unge­bro­chen. Eine Ver­rin­ge­rung des Zustroms kann nur durch eine Ver­bes­se­rung der Lage in der Her­kunfts­län­dern erreicht werden.

Schreibe einen Kommentar