Brand in Unter­kunft für Asylbewerber

Aus noch unge­klär­ter Ursa­che brach in der Nacht zum Mitt­woch im Kel­ler einer Asyl­be­wer­ber­un­ter­kunft in Kulm­bach ein Brand aus.

Die Bewoh­ner wur­den kurz vor 01.00 Uhr auf­merk­sam, nach­dem der Rauch­mel­der in der Unter­kunft Alarm aus­lö­ste. Alle Bewoh­ner konn­ten sich recht­zei­tig in Sicher­heit brin­gen oder wur­den von der Feu­er­wehr mit Lei­tern gebor­gen. Ledig­lich eine Frau wur­de wegen des Ver­dachts auf Rauch­gas­ver­gif­tung vom Ret­tungs­dienst behan­delt. Die Feu­er­wehr hat­te den Brand schnell unter Kon­trol­le und gelöscht. Die Insas­sen konn­ten wegen der Rauch­ent­wick­lung jedoch nicht zurück in ihre Woh­nun­gen und wur­den des­halb vom Ret­tungs­dienst ander­wei­tig untergebracht.

Das Feu­er war in einem Kel­ler­raum aus­ge­bro­chen, der als Abstell- und Sam­mel­raum genutzt wird. Vor Ort waren über 120 Ein­satz­kräf­te von Feu­er­wehr, Ret­tungs­dienst und THW im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar