Brand einer Dunst­ab­zugs­hau­be in Forch­hei­mer Asylbewerberunterkunft

Brand in Asylbewerberunterkunft

Brand in Asylbewerberunterkunft

In der Nacht auf den heu­ti­gen Mitt­woch wur­de die Feu­er­wehr Forch­heim gegen 01.15 Uhr zu einem Kel­ler­brand am Bahn­hofs­platz alar­miert. In die­sem Gebäu­de sind seit eini­gen Mona­ten neben der Deut­schen Post auch ca. 35 Asyl­be­wer­ber untergebracht.

Eine umge­hen­de Erkun­dung nach Ein­tref­fen der ersten Fahr­zeugs ergab, dass in einer Küche eine Dunst­ab­zugs­hau­be in Brand gera­ten war. Durch die­sen Brand, der bei Ein­tref­fen der Feu­er­wehr bereits gelöscht wor­den war, kam es zu einer star­ken Rauch­ent­wick­lung. Auf­grund nicht geschlos­se­ner Brand­schutz­tü­ren zog der Brand­rauch auch in die übri­gen Geschos­se des Gebäudes.

Daher erfolg­te durch die Feu­er­wehr, die mit dem kom­plet­ten Lösch­zug unter Lei­tung von SBM Wer­ner Horsch mit über 20 Akti­ven vor Ort war, zunächst eine Eva­ku­ie­rung des kom­plet­ten Gebäu­des. Hier­zu wur­den zwei Trupps unter Atem­schutz eingesetzt.

Nach inten­si­ver Belüf­tung der betrof­fe­nen Gebäu­de­tei­le wur­de das Gebäu­de gegen 01.45 Uhr wie­der frei­ge­ge­ben und die Bewoh­ner konn­ten in Ihre Unter­kunft zurückkehren.

Neben der Feu­er­wehr Forch­heim waren der Ret­tungs­dienst sowie die Poli­zei jeweils mit meh­re­ren Fahr­zeu­gen vor Ort.

Schreibe einen Kommentar