Strom- und Gas­netz blei­ben bei den Stadt­wer­ken Bayreuth

Schon in der Ver­gan­gen­heit haben die Stadt­wer­ke Bay­reuth das Strom- und Gas­netz der Stadt Bay­reuth betrie­ben. Nun ist klar: Das Unter­neh­men wird sich auch in den kom­men­den 20 Jah­ren dar­um kümmern.

Um ein Ver­sor­gungs­netz in einer Kom­mu­ne betrei­ben zu dür­fen, bedarf es einer Erlaub­nis in Form einer Kon­zes­si­on. Die Kom­mu­ne erhält dafür eine Abga­be. In Bay­reuth sind die Kon­zes­sio­nen für das Strom- und das Gas­netz um jeweils 20 Jah­re bis zum 31. Dezem­ber 2035 ver­län­gert wor­den. Alter und neu­er Kon­zes­si­ons­in­ha­ber sind die Stadt­wer­ke Bay­reuth. „Für die Stadt und ihre Bür­ger ist dies eine gute Wei­chen­stel­lung“, sagt Ober­bür­ger­mei­ste­rin Bri­git­te Merk-Erbe. „Die Stadt­wer­ke ste­hen für eine pro­fes­sio­nel­le, zuver­läs­si­ge und ser­vice­ori­en­tier­te Gas- und Strom­ver­sor­gung in Bay­reuth. Mit der jetzt getrof­fe­nen Ver­ga­be­ent­schei­dung kann die­se bewähr­te Zusam­men­ar­beit für die näch­sten 20 Jah­re fort­ge­führt werden.“

Stadt­wer­ke-Geschäfts­füh­rer Jür­gen Bay­er sieht in der Ent­schei­dung der Stadt Bay­reuth einen Ver­trau­ens­be­weis: „Bereits in der Ver­gan­gen­heit haben wir gezeigt, dass sich die Men­schen in Bay­reuth und der Regi­on auf uns ver­las­sen kön­nen.“ Laut Bay­er ken­nen die Mit­ar­bei­ter der Stadt­wer­ke das Netz „wie ihre Westen­ta­sche“, wes­we­gen mög­li­che Pro­ble­me schnell beho­ben wer­den kön­nen. „Die­sen Beweis wol­len wir auch in den kom­men­den 20 Jah­ren antre­ten – die Stadt­wer­ke ste­hen für einen siche­ren und ver­läss­li­chen Betrieb des Strom- und Gas­net­zes.“ Hier­für inve­stie­re das Unter­neh­men kon­ti­nu­ier­lich. „Unse­re Net­ze sind schließ­lich ein wich­ti­ges wirt­schaft­li­ches Stand­bein für uns“, betont Bayer.

Im Vor­feld hat­te die Stadt Bay­reuth die zum 31. Dezem­ber 2015 aus­lau­fen­den Kon­zes­sio­nen für das Strom- und Gas­netz pflicht­ge­mäß aus­ge­schrie­ben, wobei sich aus­schließ­lich die Stadt­wer­ke Bay­reuth bewar­ben. Bereits im Novem­ber beschloss der Kon­zes­si­ons­ver­ga­be­aus­schuss des Bay­reu­ther Stadt­ra­tes den Abschluss der aus­ge­han­del­ten Ver­trags­ent­wür­fe. Kürz­lich haben bei­de Ver­trags­par­tei­en die Ver­trä­ge unterzeichnet.

Info: das Strom- und Gas­netz der Stadt­wer­ke Bayreuth

Neben dem Bay­reu­ther Stadt­ge­biet gehö­ren auch die Gemein­den Haag, Gesees, Mistel­bach, Mistel­gau, Eckers­dorf und Hein­ers­reuth zum Strom­netz­ge­biet der Stadt­wer­ke Bay­reuth. Ins­ge­samt betreut das Unter­neh­men Kabel und Frei­lei­tun­gen auf einer Län­ge von rund 1.700 Kilo­me­tern. Über die­ses Netz ver­tei­len die Stadt­wer­ke Strom an rund 55.000 Ver­brauchs­stel­len. Das Gas­netz der Stadt­wer­ke ist etwa 290 Kilo­me­ter lang und ver­sorgt die Kom­mu­nen Bay­reuth und Hein­ers­reuth. Über die­ses Netz sind knapp 15.000 Ver­brauchs­stel­len mit Gas versorgt.

Über die Stadt­wer­ke Bayreuth

Die Stadt­wer­ke Bay­reuth bie­ten Strom, Gas, Fern­wär­me und Ener­gie-Con­trac­ting an. Dane­ben belie­fern die Stadt­wer­ke ihre Kun­den in und um Bay­reuth jedes Jahr mit rund fünf Mil­li­ar­den Litern Trink­was­ser und beför­dern all­jähr­lich etwa sechs Mil­lio­nen Fahr­gä­ste durch den Bus­ver­kehr im Stadt­ge­biet. Zudem betreibt das Unter­neh­men meh­re­re Tief­ga­ra­gen, Park­plät­ze sowie ein Park­haus. Die Lohen­grin Ther­me, das Stadt­bad, das Kreuz­stein­bad und das Frei­luft­bad Bür­ger­reuth gehö­ren eben­falls zum Port­fo­lio. Die Stadt­wer­ke Bay­reuth beschäf­ti­gen rund 400 Mit­ar­bei­ter und erwirt­schaf­te­ten im Jahr 2014 einen Umsatz in Höhe von knapp 127 Mil­lio­nen Euro. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter www​.stadt​wer​ke​-bay​reuth​.de.

Schreibe einen Kommentar