Mar­ken­kon­zept für Genuss­häu­ser: Ober­fran­ken wird bun­des­wei­te Modellregion

Bun­des­land­wirt­schafts­mi­ni­ste­ri­um för­dert Pro­jekt der Genuss­re­gi­on Oberfranken

Im April 2015 ent­stand im Ver­ein Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken die Idee, in Ober­fran­ken so genann­te Genuss­häu­ser zu eta­blie­ren, in denen die kuli­na­ri­sche Viel­falt Ober­fran­kens erlebt wer­den kann und in denen regio­na­le Lebens­mit­tel ganz beson­ders in Sze­ne gesetzt wer­den sol­len. Hier­zu wur­de zunächst eine Pro­jekt­ent­wick­lungs­stu­die auf den Weg gebracht, um Mög­lich­kei­ten und Ansät­ze für die Ent­wick­lung von Genuss­häu­sern zu suchen und zu recher­chie­ren. Die­se Stu­die, so Ideen­ge­ber Hand­werks­kam­mer- Prä­si­dent Tho­mas Zim­mer, wur­de vom 1. Juni bis 30. Okto­ber feder­füh­rend von Prof. Uta Hen­gel­haupt durch­ge­führt. Prof. Hen­gel­haupt war mitt­ler­wei­le u.a. in Unter­fran­ken, Öster­reich und Süd­ti­rol unter­wegs und hat auch die in Ober­fran­ken bereits vor­han­de­nen Ideen und Ansät­ze für Genuss­häu­ser gesam­melt und gesichtet.

Ein zen­tra­les Ergeb­nis der Stu­die, so Prof. Dr. Uta Hen­gel­haupt beim Pres­se­ge­spräch am 8. Dezem­ber in Hall­stadt: es gibt in Ober­fran­ken eine gan­ze Rei­he inter­es­san­ter Ideen und Pro­jek­te, die in Rich­tung Genuss­haus gehen. So etwa die Pro­jek­te ehe­ma­li­ges Wirts­haus Gol­de­ner Stern Peg­nitz in Koope­ra­ti­on mit der Jura Bräu Peg­nitz, das Prof. Julia Knopf vor­stell­te. Oder das Pro­jekt Nach­nut­zung des Spar­kas­sen­ge­bäu­des direkt neben dem Mark­gräf­li­chen Opern­haus in Bay­reuth. Das Pro­jekt Frän­ki­sches Genuss­häus­la in Münch­berg, oder die geplan­te Krap­fen­back­schu­le im Fürst­bi­schöf­li­chen Vog­tei­haus, die Wolf­gang Steck aus Hall­stadt auf­bau­en will. Gera­de die­ses Bei­spiel zei­ge, so Bür­ger­mei­ster Tho­mas Söder aus Hall­stadt wie es wich­tig ist, der­ar­ti­ge Pro­jek­te vor Ort nicht nur zu ent­wickeln, son­dern auch sie auch zu ver­net­zen, sie von kom­mu­na­ler Sei­te her best­mög­lich zu unter­stüt­zen und dafür zu sor­gen, dass alle Akteu­re ein­ge­bun­den wer­den. Dann, so Söder, wer­den Genuss­häu­ser zu einem Stück Hei­mat und wer­den auch angenommen.

Ana­ly­siert in der Pro­jekt­ent­wick­lungs­stu­die wur­den aber auch regio­na­le Ver­mark­tungs­pro­jek­te aus ande­ren Regio­nen, wie die Vino­the­ken in Unter­fran­ken, die Brot- und But­ter-Geschäf­te von Manu­fac­tum, der Genuss­markt in Schwä­bisch Hall, die Genuss­aka­de­mie Don­ners­kir­chen im Bur­gen­land oder das Pro­jekt PUR-Süd­ti­rol in Bru­neck. Das Ergeb­nis die­ser Ana­ly­se zeigt, so Hen­gel­haupt: Um Genuss­häu­ser in Ober­fran­ken erfolg­reich auf­bau­en und füh­ren zu kön­nen und sie vor allem auch als Gesamt­heit wahr­nehm­bar zu machen, bedarf es eines strin­gen­ten Mar­ken- und Mar­ke­ting­kon­zepts, das dem Niveau der gro­ßen Lebens­mit­tel­kon­zer­ne und Han­dels­ket­ten zumin­dest gleich­wer­tig ist.

Wie geht es wei­ter mit dem The­ma Genuss­häu­ser in Ober­fran­ken ? Aus der ersten Idee und den Ergeb­nis­sen der Pro­jekt­ent­wick­lungs­stu­die wird jetzt ein eige­nes Pro­jekt, sogar ein bun­des­wei­tes Modell­pro­jekt, so Dr. Bernd Sau­er, Kura­to­ri­ums­vor­sit­zen­der der Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken. Das Bun­des­land­wirt­schafts­mi­ni­ste­ri­um hat die Pro­jekt­idee „Auf­bau eines Mar­ken­kon­zepts für Genuss­häu­ser“ für das bun­des­wei­te Modell- und Demon­stra­ti­ons­vor­ha­ben „Regio­na­li­tät und Mul­ti­funk­ti­ons­häu­ser“ als Leucht­turm­pro­jekt aus­ge­wählt. Ziel des Pro­jekts wird es sein, ein Mar­ken- und Mar­ke­ting­kon­zept für Genuss­häu­ser zu ent­wickeln, das neue­ste Erkennt­nis­se aus den Berei­chen Mar­ke­ting, Archi­tek­tur, Design und Waren­prä­sen­ta­ti­on berück­sich­tigt und damit regio­na­le Lebens­mit­tel und Spe­zia­li­tä­ten ganz anders in Sze­ne set­zen soll. Damit soll die Mar­ke Genuss­haus auch für jün­ge­re Ziel­grup­pen attrak­ti­ver werden.

Das Mar­ke­ting­kon­zept wird im Jahr 2016 von füh­ren­den Archi­tek­ten, Desi­gnern und Mar­ke­ting­fach­leu­ten ent­wickelt, und kann ab Janu­ar 2017 für Genuss­häu­ser, aber auch von ein­zel­nen Betrie­ben genutzt wer­den, die sich den Zie­len der Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken ver­schrie­ben haben. Und es kann auch auf ande­re Regio­nen Deutsch­lands über­tra­gen wer­den. Denn jede Regi­on hat ihre eige­nen Spe­zia­li­tä­ten. Wobei die Genuss­re­gi­on Ober­fran­ken natür­lich am mei­sten zu bie­ten hat…

Schreibe einen Kommentar