Straf­tä­ter nach Flucht festgenommen

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Hof

A9/ BERG, LKR. HOF/ HIRSCH­BERG, THÜ­RIN­GEN. Nur einen Tag nach sei­ner Flucht konn­ten Hofer Schlei­er­fahn­der einen 26-jäh­ri­gen Auto­fah­rer am Mitt­woch­mit­tag im thü­rin­gi­schen Hirsch­berg fest­neh­men. Auf­ge­fal­len war er den Beam­ten am Diens­tag­nach­mit­tag auf der Auto­bahn A9 bei Berg, da an sei­nem Fahr­zeug geklau­te Kenn­zei­chen ange­bracht waren. Auf­grund einer Viel­zahl von Straf­ta­ten ging der Thü­rin­ger in Unter­su­chungs­haft. Die Kri­mi­nal­po­li­zei und Staats­an­walt­schaft Hof ermitteln.

Im Rah­men der Schlei­er­fahn­dung über­prüf­ten die Zivil­po­li­zi­sten am Diens­tag das Kenn­zei­chen eines auf­fäl­li­gen Alfa Romeo, der gegen 16.15 Uhr auf der A9 in Rich­tung Mün­chen unter­wegs war. Schnell stand fest, dass die ange­brach­ten Kenn­zei­chen mit Hild­burg­hau­se­ner Zulas­sung gestoh­len waren. Dar­auf­hin woll­ten die Beam­ten den Fah­rer genau­er unter die Lupe neh­men. Die­ser erkann­te offen­sicht­lich das Vor­ha­ben, gab Gas und konn­te sich zunächst einer Kon­trol­le entziehen.

Sowohl die Bun­des­po­li­zei als auch Thü­rin­ger Poli­zei­kräf­te unter­stüt­zen die Ober­frän­ki­schen Poli­zei­ein­hei­ten bei der sofort ein­ge­lei­te­ten Fahn­dung nach dem Fah­rer und dem Alfa Romeo. Wenig spä­ter konn­te der ver­las­se­ne Wagen im Bereich Rudolph­stein auf­ge­fun­den wer­den. Bei der Durch­su­chung des Fahr­zeugs fan­den die Geset­zes­hü­ter ein wei­te­res Paar gestoh­le­ner Kenn­zei­chen, eine Schreck­schuss­pi­sto­le sowie Betäu­bungs­mit­tel und stell­ten die Sachen sicher. Wei­te­re Ermitt­lun­gen erga­ben, dass ein 26-Jäh­ri­ger aus dem Land­kreis Ilmen­au den Alfa Romeo erst kürz­lich mit Falsch­geld erwor­ben hatte.

Gegen 12 Uhr am Mitt­woch gab der Betrei­ber eines Motels aus dem thü­rin­gi­schen Hirsch­berg der Poli­zei den ent­schei­den­den Hin­weis, dass diens­tag­nachts ein völ­lig durch­fro­re­ner und ver­dreck­ter Mann, nur mit T‑Shirt beklei­det und ohne Schu­he, bei ihm ein­ge­checkt habe. Als die Fahn­der das gemie­te­te Zim­mer betra­ten, stand der flüch­ti­ge Thü­rin­ger vor ihnen und ließ sich wider­stands­los fest­neh­men. Im Zim­mer fan­den die Poli­zi­sten noch knapp 500 Euro Falsch­geld und stell­ten es sicher. Wei­ter fan­den die Poli­zi­sten her­aus, dass der Fest­ge­nom­me­ne über­haupt kei­nen Füh­rer­schein besitzt.

Die Kri­po Hof hat die wei­te­ren Ermitt­lun­gen über­nom­men. Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Hof erging am Don­ners­tag gegen den 26-Jäh­ri­gen Haft­be­fehl. Er sitzt zwi­schen­zeit­lich in Unter­su­chungs­haft. Er wird sich nun unter ande­rem wegen Geld­fäl­schung, Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis und Ver­stö­ßen nach dem Waf­fen- und Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz ver­ant­wor­ten müssen.

Schreibe einen Kommentar