Chlor­gas­alarm im Bay­reu­ther Stadt­bad – nie­mand wur­de verletzt

Im Bay­reu­ther Stadt­bad gab es am Mitt­woch­mor­gen gegen 8.10 Uhr einen Chlor­gas­alarm. Das Bad wur­de sofort eva­ku­iert – ver­letzt wur­de nie­mand. Die Ursa­che für den Gas­aus­tritt im Tech­nik­be­reich des Bades ist laut den Stadt­wer­ken ver­mut­lich ein tech­ni­scher Defekt.

Gegen 8.10 Uhr mel­de­te der Chlor­gas­alarm den Mit­ar­bei­tern des Stadt­ba­des, dass im Chlor­gas­raum Chlor aus­ge­tre­ten ist. „Unse­re Mit­ar­bei­ter haben sofort unse­ren Alarm­plan abge­ar­bei­tet, die Ein­satz­kräf­te alar­miert und das Gebäu­de eva­ku­iert“, sagt Harald Schmidt, Bäder­lei­ter bei den Stadt­wer­ken Bay­reuth. Als Poli­zei, Feu­er­wehr und Ret­tungs­wa­gen anka­men, befan­den sich die rund zehn Men­schen bereits nicht mehr im Bad – nie­mand wur­de ver­letzt. Im Stadt­bad hat laut Schmidt auch nie eine Gefahr für sie bestan­den: „Unser Chlor­gas­raum liegt weit ent­fernt von der Schwimm­hal­le und ist zudem nur von außen erreich­bar. Außer­dem kann Gas aus die­sem spe­zi­ell gesi­cher­ten Raum nicht entweichen.“

Gegen 9.30 Uhr war der Ein­satz der Ret­tungs­kräf­te been­det. Die Ursa­che für den Gas­aus­tritt im Chlor­gas­raum war ver­mut­lich ein tech­ni­scher Defekt an einem Ven­til. „Wir las­sen unse­re Anla­ge regel­mä­ßig war­ten und doku­men­tie­ren das auch. Trotz­dem war ver­mut­lich ein Ven­til einer Gas­fla­sche defekt, aus der das Gas aus­ge­tre­ten ist – das müs­sen wir aber erst noch durch unse­ren zustän­di­gen Dienst­lei­ster prü­fen las­sen“, erläu­tert Schmidt. Der siche­re Bad­be­trieb ist laut den Stadt­wer­ken auf jeden Fall gewähr­lei­stet; das Stadt­bad hat am Mitt­woch regu­lär um 11 Uhr für Besu­cher wie­der geöffnet.

Über die Stadt­wer­ke Bayreuth:

Die Stadt­wer­ke Bay­reuth bie­ten Strom, Gas, Fern­wär­me und Ener­gie-Con­trac­ting an. Dane­ben belie­fern die Stadt­wer­ke ihre Kun­den in und um Bay­reuth jedes Jahr mit rund fünf Mil­li­ar­den Litern Trink­was­ser und beför­dern all­jähr­lich etwa acht Mil­lio­nen Fahr­gä­ste durch den Bus­ver­kehr im Stadt­ge­biet. Zudem betreibt das Unter­neh­men meh­re­re Tief­ga­ra­gen, Park­plät­ze sowie ein Park­haus. Die Lohen­grin Ther­me, das Stadt­bad, das Kreuz­stein­bad und das Frei­luft­bad Bür­ger­reuth gehö­ren eben­falls zum Port­fo­lio. Die Stadt­wer­ke Bay­reuth beschäf­ti­gen rund 400 Mit­ar­bei­ter und erwirt­schaf­te­ten im Jahr 2014 einen Umsatz in Höhe von knapp 127 Mil­lio­nen Euro. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter www​.stadt​wer​ke​-bay​reuth​.de.

Schreibe einen Kommentar