Bes­se­re psych­ia­tri­sche Ver­sor­gung von Jugend­li­chen in Oberfranken

Am Bezirks­kli­ni­kum Ober­main wird eine kin­der- und jugend­psych­ia­tri­sche Ado­les­zen­ten­sta­ti­on mit 20 Bet­ten und vier teil­sta­tio­nä­ren Plät­zen ein­ge­rich­tet. Die Sta­ti­on ist auf die Behand­lung von Jugend­li­chen in der Alters­grup­pe der 16- bis 25-Jäh­ri­gen spe­zia­li­siert und damit erst die zwei­te der­ar­ti­ge Ein­rich­tung in Bay­ern neben der Ado­les­zen­ten­sta­ti­on am Kli­ni­kum Was­ser­burg am Inn.

Durch gesell­schaft­li­che Ver­än­de­run­gen, wie sich häu­fen­de unvoll­stän­di­ge Fami­li­en­si­tua­tio­nen und ver­än­der­te Wahr­neh­mung in der Gesell­schaft (z.B. von Gewalt, Trau­ma­ti­sie­rung etc.) ist der Bedarf für die psych­ia­tri­sche Ver­sor­gung von Her­an­wach­sen­den und jun­gen Erwach­se­nen auch in Ober­fran­ken stark ange­stie­gen. Dies ist unschwer an den Auf­nah­me­zah­len in den Bezirks­kli­ni­ken in den letz­ten Jah­ren festzustellen.

Des­halb wird am Bezirks­kli­ni­kum Ober­main eine kin­der- und jugend­psych­ia­tri­sche Ado­les­zen­ten­sta­ti­on mit 20 Bet­ten und vier teil­sta­tio­nä­ren Bet­ten ein­ge­rich­tet. Das Ange­bot ist eine sinn­vol­le Ergän­zung der Kin­der- und Jugend­psych­ia­trie am Bezirks­kran­ken­haus Bayreuth.

Schreibe einen Kommentar