Mär­chen­klas­si­ker der Gebrü­der Grimm in der Peg­nit­zer Stadtbücherei

Gewitz­ter Kater trifft Mül­ler­bur­sche – Ein „mär­chen­haf­tes Team“

Zu einem Mär­chen­klas­si­ker der Gebrü­der Grimm lädt das Kul­tur­amt der Stadt Peg­nitz am Mitt­woch, 9. Dezem­ber um 15 Uhr alle Kin­der in die Stadt­bü­che­rei ein. „Der gestie­fel­te Kater“, auf­ge­führt vom Frän­ki­schen Thea­ter­som­mer in der Bear­bei­tung von Jan Bur­din­ski, ist das dies­jäh­ri­ge Weih­nachts­thea­ter für Men­schen ab 4 1/2 Jahren.

Der Kater kann spre­chen, ist unter­neh­mungs­lu­stig, lehrt sei­nem Freund Mut und Ver­trau­en und ist wegen sei­ner Gewitzt­heit und sei­nes Ideen­reich­tums für vie­le Kin­der ein Lieblingsmärchen.

Den Inhalt ken­nen die mei­sten schon:
Der jüng­ste Sohn eines Mül­lers wird gegen­über sei­nen Brü­dern benach­tei­ligt: Als Erb­schaft erhält er nur einen Kater, der auch noch Wün­sche hat – er möch­te näm­lich Stie­fel haben und mit sei­nem Herrn ver­schie­de­ne Aben­teu­er bestehen: Reb­hüh­ner fan­gen, in einem Fluss baden, einen Zau­be­rer her­aus­zu­for­dern, usw. Der listen­rei­che Kater zeigt ihm, wie schwie­ri­ge Situa­tio­nen mit Erfolg bestan­den und in Glück ver­wan­delt wer­den kön­nen. Er beweist dem anfäng­lich unselbst­stän­di­gen Mül­ler­bur­schen, dass es nichts bringt, in schlim­mer Lage den Kopf hän­gen zu las­sen. Mit einer posi­ti­ven Ein­stel­lung, mit Humor und List ver­wan­deln sich Nach­tei­le in Vorzüge.

Kar­ten für das Weih­nachts­mär­chen gibt es beim Kul­tur­amt der Stadt Peg­nitz (Tel. 09241/723–37; kulturamt@​stadt-​pegnitz.​de) und in der Stadt­bü­che­rei (Tel. 09241/723–73). Wenn mög­lich, Sitz­kis­sen mit­brin­gen (für Erwach­se­ne gibt es Stühle).

Schreibe einen Kommentar