Kunst­ver­ein Bam­berg lädt zur Berg­an­za-Preis­ver­lei­hung 2015 ein

Andreas Ulich

Andre­as Ulich

So, 29. Novem­ber 2014, 11Uhr, Stadt­ga­le­rie Bam­berg –Vil­la Des­sau­er, Hain­stra­ße 4a, 96047 Bamberg

Der dies­jäh­ri­ge Berg­an­za-Preis des Kunst­ver­eins Bam­berg wird am Sonn­tag, 29.11.2015, um 11 Uhr, in der Stadt­ga­le­rie Bam­berg –Vil­la Des­sau­er, ver­ge­ben an den Wort­künst­ler Andre­as Ulich.

Andre­as Ulich, der vie­len in Bam­berg, vor allem seit sei­ner Rol­le als E.T.A. Hoff­mann in Rai­ner Lewan­dow­s­kis „Sie sind auch kein Bam­ber­ger“, gera­de­zu als Per­so­ni­fi­ka­ti­on des gro­ßen Dich­ters gilt.

Ulich, 1967 in Ber­lin gebo­ren, inter­es­sier­te sich schon früh für das Thea­ter. Nach sei­ner Schau­spiel­aus­bil­dung arbei­te­te er in Ber­lin, Hal­ber­stadt, Qued­lin­burg und dann seit 1993 am Thea­ter in Bam­berg. 2005 wech­sel­te er das Fach und wid­me­te sich dem Auf­bau und der Lei­tung der Tee­gie­ße­rei am Pfahl­plätz­chen in Bam­berg, nicht nur als klei­ner, fei­ner Tee­sa­lon son­dern auch als künst­le­risch-lite­ra­ri­scher Salon mit Lesun­gen zu Hoff­mann und ande­ren Dich­tern. Nach die­sem Abste­cher in die Gastro­no­mie grün­de­te er 2011 den Wort­kunst-Ver­lag, in dem er eine eige­ne Hör­buch-Rei­he her­aus­bringt; bis­her sind „Don Juan“, „Kreis­le­ria­na“ und Mei­ster Johan­nes Wacht“von E.T.A.Hoffmann erschie­nen. Ulich arbei­tet mitt­ler­wei­le als frei­er Schau­spie­ler, Rezi­ta­tor, als Tex­ter, Gestal­ter und Wort­kunst-Ver­le­ger. Zu erle­ben ist er immer wie­der in der Rei­he Kul­tur der Stil­le in der Kar­me­li­ten­kir­che zusam­men mit Mar­tin Neu­bauerund natür­lich auch im E.T.A. Hoff­mann Haus. Mit Nadi­ne (Kon­zert­haus­or­che­ster Ber­lin) und Edu­ard Resa­tsch (Bam­ber­ger Sym­pho­ni­ker) hat er das TRIO COLO­RIT gegrün­det, Ton-und Wort­kunst aus Bam­berg. Dem Kul­tur-und Schul­ser­vice ist er eben­falls ver­bun­den, die Arbeit mit Schü­lern in der Ver­mitt­lung von Lite­ra­tur macht ihm gro­ßen Spaß. Mitt­ler­wei­le ist Andre­as Ulich auch sel­ber als Autor her­vor­ge­tre­ten, zunächst mit dem Kin­der­stück „Rat­ze-Fat­ze-Rüdi­ger (Pre­miè­re Juni 2015), im Sep­tem­ber 2015 ist sein erster Roman „Zwei Raben“ erschienen.

Der Berg­an­za­preis ist mit 4000 Euro dotiert und wird von der VR Bank gestif­tet. In einer Fei­er­stun­de am 29.11. 2015, 11 Uhr, wird der Preis in der Stadt­ga­le­rie Vil­la Des­sau­er übergeben.Interessierte sind herz­lich eingeladen.

Schreibe einen Kommentar