Ein­bre­cher ver­ur­sach­ten hohen Scha­den und mach­ten wenig Beute

BAY­REUTH. Einen beträcht­li­chen Sach­scha­den in Höhe von meh­re­ren tau­send Euro hin­ter­lie­ßen bis­lang unbe­kann­te Täter in der Nacht zum Frei­tag, als sie in ein Auto­haus im Bay­reu­ther Indu­strie­ge­biet ein­stie­gen. Die Ein­bre­cher mach­ten aber nur weni­ge hun­dert Euro Beute.

Zwi­schen Don­ners­tag­abend, 18 Uhr, und Frei­tag­früh, 4.20 Uhr, ver­schaff­ten sich die Unbe­kann­ten über meh­re­re auf­ge­bro­che­ne Türen Zugang zu dem Fir­men­ge­bäu­de in der Theo­dor-Schmidt-Stra­ße. Dabei durch­such­ten sie meh­re­re Büros und Räu­me nach Wert­sa­chen und rich­te­ten hohen Sach­scha­den an. Letzt­end­lich muss­ten die Ein­bre­cher mit weni­gen hun­dert Euro Bar­geld wie­der abziehen

Die Kri­po hat die Ermitt­lun­gen über­nom­men und bit­tet um Hinweise:

  • Wer hat in der Nacht zum Frei­tag auf­fäl­li­ge Per­so­nen im Bereich des Auto­hau­ses in der Theo­dor-Schmidt-Stra­ße festgestellt?
  • Wem sind in die­sem Zusam­men­hang womög­lich ver­däch­ti­ge Fahr­zeu­ge aufgefallen?
  • Wer kann sonst sach­dien­li­che Anga­ben zu dem Ein­bruch machen?

Hin­wei­se nimmt die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth unter der Tel.-Nr. 0921/506–0 entgegen.

Schreibe einen Kommentar