Bene­fiz­kon­zert der Bay­reu­ther Musik­schu­le für Emil

Am kom­men­den Frei­tag, 27. Novem­ber, um 19.30 Uhr, geben das Jazz-Gesangs­en­sem­ble „Fiveli­ve“ und die Leh­rer-Jazz­band der Städ­ti­schen Musik­schu­le in Koope­ra­ti­on mit dem Hospiz­ver­ein Bay­reuth im Richard-Wag­ner-Saal, Bran­den­bur­ger Stra­ße 15, ein Bene­fiz­kon­zert für den an Leuk­ämie erkrank­ten Emil. Der Ein­tritt ist frei, um Spen­den wird gebeten.

Im Fall des an Leuk­ämie erkrank­ten Emil, über den die Bay­reu­ther Medi­en mehr­fach berich­te­ten, wer­den vie­le Quer­ver­bin­dun­gen genutzt, um ihm und sei­ner Mut­ter finan­zi­ell unter die Arme zu grei­fen. Nun haben der Hospiz­ver­ein, der durch ehren­amt­li­che Mit­ar­bei­ter Ver­bin­dun­gen zur Bay­reu­ther Musik­schu­le hat, und die Musik­schu­le ein Bene­fiz­kon­zert mit dem Vokal­quin­tett „Fiveli­fe“ und der drei­köp­fi­gen Leh­rer-Jazz­band orga­ni­siert. Sehr wich­tig ist für die 27-jäh­ri­ge Mut­ter des klei­nen Emil, die Öffent­lich­keit auf den kur­zen, unkom­pli­zier­ten und schmerz­lo­sen Test auf­merk­sam zu machen, der in eine Kno­chen­mark­spen­de für einen kran­ken Men­schen mün­den kann. Vor Emils Leuk­ämie-Erkran­kung hät­te Hafi­ze Kos­zi­or selbst auch nicht an einen sol­chen Test gedacht, daher möch­te sie mög­lichst vie­le Men­schen zum Test und zu einer Regi­strie­rung ermuntern.

Schreibe einen Kommentar