Hirschai­der Autoren und Künst­ler prä­sen­tie­ren selbst­ge­stal­te­ten Mondkalender

Die natür­li­chen Mond­mo­na­te für ein Jahr

Ein Mondmonat-Kalender aus Hirschaid für 2016

Ein Mond­mo­nat-Kalen­der aus Hirschaid für 2016

Der Hirschai­der Astro­lo­ge Rein­hard Kalus hat gemein­sam mit der Künst­le­rin, Lebens­be­ra­te­rin Caro­lyn Czi­chos und dem Gestal­ter Emo­ry-Anton Aust einen Mond­ka­len­der als Wand­ka­len­der ent­wor­fen. Auf 16 Sei­ten wer­den die natür­li­chen Mond­mo­na­te von Neu­mond zu Neu­mond mit ihren zwei zuneh­men­den und abneh­men­den Hälf­ten, sowie acht Mond­pha­sen für das Jahr 2016 anhand von Gra­fi­ken und Tex­ten dar­ge­stellt. Im Gegen­satz zum her­kömm­li­chen Jah­res­ka­len­der setzt die­ser Mond­ka­len­der den Schwer­punkt auf die Bedeu­tung und der Ener­gie­kreis­läu­fe der natür­li­chen Mond­mo­na­te mit deren zuneh­men­den und abneh­men­den Mond­mo­nats­hälf­ten von Neu­mond zum Voll­mond, von Voll­mond zum Neu­mond. In Begleit­tex­ten am Ende wer­den die Qua­li­tä­ten die­ser Pha­sen erläu­tert. Weil sich der tra­di­tio­nel­le chi­ne­si­sche Kalen­der an den Mond­mo­na­ten ori­en­tiert, ist der dies­jäh­ri­ge Mond­mo­nat-Kalen­der dem Jahr des roten Feu­er­af­fen gewid­met und des­halb ziert ein roter Affe das Titel­blatt und am chi­ne­si­schen Neu­jahr, zu Neu­mond am 8. Februar.

Zudem sind inner­halb der Mond­mo­na­te jede der acht Mond­pha­sen deut­lich durch ent­spre­chen­de Sym­bo­le gekenn­zeich­net wie für Neu­mond, Vier­tel­mond, Halb­mond, Drei­vier­tel­mond und Voll­mond. Denn: Jeder Mensch hat sozu­sa­gen sei­nen ganz per­sön­li­chen Bezug zum Mond und wird bei­spiels­wei­se durch die Mond­pha­se sei­ner Geburts­zeit geprägt, die sich anhand des Kalen­ders beob­ach­ten lässt. Wei­te­re Infor­ma­ti­on ent­hält der Kalen­der u.A. zu den Tier­kreis­zei­chen­pha­sen von Son­ne-Erde sowie Anga­ben zu Mond- und Son­nen­fin­ster­nis­sen und deren Sicht­bar­keit im mit­tel­eu­ro­päi­schen Raum. Jede drit­te län­ge­re Son­ne-Erde Tier­kreis­zei­chen­pha­se als Anfang einer Jah­res­zeit, Anfang und Ende der Som­mer­zeit sind durch Sym­bo­le gekennzeichnet.

Um zu erfah­ren wie Men­schen mehr mit dem Mond­mo­nat-Kalen­der mit den Naturrhyth­men leben kön­nen, kön­nen der Astro­lo­ge Rein­hard Kalus und die Künst­le­rin, Lebens­be­ra­te­rin Caro­lyn Czi­chos Inter­es­sen­ten am Tele­fon unver­bind­lich unter den unten genann­ten Tele­fon­num­mern dies kurz erklären.

Der vom Autoren-Trio gestal­te­te Mond­ka­len­der, mit der Grö­ße von 22 x 31 Zen­ti­me­tern, spi­ral­ge­bun­den mit Auf­hän­ger, ist für 19,90 Euro erhält­lich beim Buch und Medi­en­haus Hüb­scher, Grü­ner Markt 16 in Bam­berg und in Hirschaid im Son­nen­gar­ten Bio­la­den in der Nürn­ber­ger Stra­ße 17. Bei Ama­zon kostet dies 19,90 Euro plus 3 Euro Ver­sand. Zusätz­lich kann er direkt über Rein­hard Kalus Ver­lag + Buch­ver­sand unter den Tele­fon­num­mern 09543/44 199 18 oder 09543/41 88 54 sowie per E‑Mail unter R.​A.​Kalus@​web.​de bestellt wer­den. Wei­te­re Infos zum Mond­mo­nat-Kalen­der gibt es im Inter­net unter www​.Licht​We​ge​Ge​henRKCC​.de

Schreibe einen Kommentar