Mela­nie Huml: “Uni Bam­berg pro­fi­tiert von Digi­ta­li­sie­rungs­stra­te­gie Bayerns”

Die Uni Bam­berg ist wei­ter auf Wachs­tums­kurs. Wie Staats­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml (CSU) mit­teilt, bekommt die Otto-Fried­rich-Uni­ver­si­tät im Rah­men der Digi­ta­li­sie­rungs­stra­te­gie Bay­erns den neu­en Lehr­stuhl „Pri­va­cy and Security“.

„Ich freue mich, dass die Bam­ber­ger Bewer­bung über­zeugt hat“, sag­te Mini­ste­rin Huml nach der Ent­schei­dung im Kabi­nett und gra­tu­lier­te der Uni­ver­si­täts­lei­tung, vor allem Prä­si­dent Prof. Dr. Dr. habil. Gode­hard Rup­pert und Prof. Dr. Gui­do Wirtz. „Mit dem neu­en Lehr­stuhl baut Bam­berg sei­ne For­schungs­kom­pe­tenz im für die Zukunft so wich­ti­gen IT-Bereich wei­ter aus“, so Huml.

Der Fokus des Lehr­stuhls liegt auf der Ent­wick­lung für den End­nut­zer prak­ti­ka­bler und ver­läss­li­cher Ansät­ze zur Wah­rung der Pri­vat­sphä­re, Sicher­heit und Zuver­läs­sig­keit von intel­li­gen­ten Syste­men wie etwa Smart­pho­nes oder Smart-TV. Die Uni Bam­berg wird mit dem Lehr­stuhl neue Metho­den und Tech­ni­ken für eine anwen­dungs­be­zo­ge­ne, ganz­heit­li­che Her­an­ge­hens­wei­se an die Privacy/​Sicherheits Pro­ble­ma­tik in die Tech­no­lo­gie Alli­anz Ober­fran­ken (TAO) einbringen.

„Die Ent­schei­dung für einen Lehr­stuhl zum The­ma Sicher­heit nimmt eine Erkennt­nis des aktu­ell in Ber­lin statt­fin­den­den Natio­na­len IT-Gip­fels vor­weg, die Sicher­heit und Pri­vat­heit als wich­ti­ges The­ma für die näch­sten Jah­re iden­ti­fi­ziert hat”, ergänzt Prof. Dr. Wirtz.

„Mit der Fakul­tät für Wirt­schafts­in­for­ma­tik und Ange­wand­te Infor­ma­tik, kurz WIAI, ver­fügt die Bam­ber­ger Uni­ver­si­tät bereits über einen inter­dis­zi­pli­nä­ren Zuschnitt, der im deutsch­spra­chi­gen Raum ein­ma­lig ist. Der neue Lehr­stuhl wird unse­ren Vor­sprung in die­sem Bereich wei­ter stär­ken und der regio­na­len Wirt­schaft neue Impul­se ver­lei­hen, gera­de im digi­ta­len Exi­stenz­grün­der­be­reich“, betont Huml.

Gemein­sam mit den acht wei­te­ren CSU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten aus Ober­fran­ken hat­te sich Mela­nie Huml bei ihren Kabi­netts­kol­le­gen dafür ein­ge­setzt, dass die Regi­on von der Digi­ta­li­sie­rungs­stra­te­gie der Staats­re­gie­rung pro­fi­tiert. Neben der Uni­ver­si­tät Bam­berg erhal­ten auch Bay­reuth und Coburg neue Pro­fes­su­ren. Die Uni­ver­si­tät Bay­reuth im Bereich „Serious Games / App­lied Games” und die Hoch­schu­le für Ange­wand­te Wis­sen­schaf­ten in Coburg im Bereich „Mensch-Maschi­ne-Inter­ak­ti­on im Inter­net der Dinge“.

Schreibe einen Kommentar