MdB Ulri­ke Gote: “Ekla­tan­te Unter­fi­nan­zie­rung der ober­frän­ki­schen Hoch­schul­bi­blio­the­ken muss ein Ende haben”

Die ober­frän­ki­sche Grü­nen-Abge­ord­ne­te Ulri­ke Gote zur man­geln­den finan­zi­el­len Aus­stat­tung der Hoch­schul­bi­blio­the­ken: „Hier wird die Lei­stungs­fä­hig­keit der Hoch­schu­len und die Zukunfts­fä­hig­keit Bay­erns leicht­fer­tig aufs Spiel gesetzt.“

„Die man­geln­de staat­li­che Finan­zie­rung der baye­ri­schen Hoch­schu­len hat gra­vie­ren­de Aus­wir­kun­gen auf die Lern- und For­schungs­be­din­gun­gen“, erklärt Ulri­ke Gote, Land­tags­ab­ge­ord­ne­te aus Bay­reuth, und ver­weist auf eine Anfra­ge der Land­tags-Grü­nen zur finan­zi­el­len Aus­stat­tung der Hoch­schul­bi­blio­the­ken. Dem­nach wür­den die Bud­gets der Biblio­the­ken ins­ge­samt nicht ein­mal die Hälf­te des ermit­tel­ten Bedarfs errei­chen (Bam­berg: 33 %, Bay­reuth: 41 %). „Die Biblio­the­ken sind eine tra­gen­de Säu­le der wis­sen­schaft­li­chen Infra­struk­tur. Wer hier spart, setzt die Lei­stungs­fä­hig­keit der Hoch­schu­len und damit die Zukunfts­fä­hig­keit Bay­erns aufs Spiel.“

Die Mit­tel­zu­wei­sun­gen hät­ten mit dem Anstieg der Stu­die­ren­den­zah­len nicht ansatz­wei­se Schritt gehal­ten. Laut Kul­tus­mi­ni­ste­ri­um sind die Mit­tel pro Stu­die­ren­dem an der Bam­ber­ger Uni­ver­si­täts­bi­blio­thek zwi­schen 2000 und 2014 um 45 Pro­zent zurück­ge­gan­gen. An der Uni­ver­si­tät Bay­reuth beträgt der Rück­gang gar 53 Pro­zent. „Das ist nicht akzep­ta­bel“, so Ulri­ke Gote.

Ein­zel­ne Hoch­schu­len, wie die Tech­ni­sche Hoch­schu­le Ingol­stadt, mah­nen in der Ant­wort auf die Anfra­ge sehr deut­lich an, dass „bei der Ver­sor­gung der Master­stu­die­ren­den, im For­schungs- und Wei­ter­bil­dungs­be­reich und bei den Pro­mo­ti­ons­stu­die­ren­den (…) tat­säch­lich ein im Moment nicht zu decken­der Bedarf [besteht].“ Ulri­ke Gote: „Das bringt es auf den Punkt. An der Situa­ti­on der Hoch­schul­bi­blio­the­ken zeigt sich ganz kon­kret, wohin die man­gel­haf­te Grund­fi­nan­zie­rung der Hoch­schu­len führt. Hier muss die CSU-Regie­rung end­lich gegensteuern.“

Ulri­ke Gote for­dert ins­be­son­de­re ein kla­res Kon­zept, wie im Rah­men der künf­ti­gen Haus­halts­pla­nun­gen die Situa­ti­on der Hoch­schul­bi­blio­the­ken deut­lich gestärkt wer­den kann.

Schreibe einen Kommentar