Foto des Für­sten­por­tals in Ori­gi­nal­grö­ße am Bam­ber­ger Dom angebracht

Andreas König, Domdekan Hubert Schiepek und Domkustos Norbert Jung (von links) vor dem Fürstenportal. Fotos: Pressestelle des Ordinariats/Maike Bruns

Andre­as König, Dom­de­kan Hubert Schie­pek und Dom­ku­stos Nor­bert Jung vor dem Für­sten­por­tal. Foto: Pres­se­stel­le des Ordinariats/​Maike Bruns

Win­ter-Holz­ver­scha­lung bekommt neu­es Gewand

(bbk) Der Win­ter steht vor der Tür – des­we­gen wird das hoch­emp­find­li­che Für­sten­por­tal am Bam­ber­ger Dom wie­der mit einer Holz­ver­scha­lung vor der kal­ten Wit­te­rung geschützt.

Weil sich das Für­sten­por­tal aber auch über die Win­ter­mo­na­te hin­weg gro­ßer Beliebt­heit bei Gästen und Ein­hei­mi­schen erfreut, haben sich Dom­ku­stos Nor­bert Jung und Dom­de­kan Hubert Schie­pek gemein­sam mit Andre­as König, Kunst­hi­sto­ri­ker der Dom­bau­hüt­te, in die­sem Jahr etwas ganz Beson­de­res aus­ge­dacht. Damit alle Inter­es­sier­ten auch im Win­ter jeder­zeit das in Stein gehaue­ne Schmuck­stück des Bam­ber­ger Doms bewun­dern kön­nen, ist nun ein Foto des Por­tals in Ori­gi­nal­grö­ße und maß­ge­schnei­dert in die Holz­ver­scha­lung integriert.

„Wir freu­en uns, dass wir die­se Idee mit­hil­fe vie­ler Spen­den­ein­nah­men umset­zen konn­ten“, erläu­ter­te Jung. „Jetzt sind wir gespannt, wie die Men­schen auf die neue Ver­scha­lung reagieren.“

Schreibe einen Kommentar