MdL Gud­run Bren­del-Fischer: “Breit­band­för­der­be­schei­de für den Stimm­kreis Bayreuth”

Wie CSU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Gud­run Bren­del-Fischer erfreut mit­teilt, ste­hen für 70 Gemein­den aus Ober­fran­ken 32 Mil­lio­nen Euro För­der­mit­tel für den Breit­band­aus­bau zur Ver­fü­gung. Fol­gen­de Gemein­den im Stimm­kreis Bay­reuth erhiel­ten von Finanz- und Hei­mat­mi­ni­sters Dr. Mar­kus Söder einen Förderbescheid:

Ahorn­tal: 412.029 €, Auf­seß: 479.619 €, Bet­zen­stein: 893.038 €, Bind­lach: 522.320 €, Bischofs­grün: 419.443 €, Emt­manns­berg: 342.336 €, Glas­hüt­ten: 268.530 €, Haag: 50.901 €, Hein­ers­reuth: 546.104 €, Hollfeld: 775.183 €, Kir­chen­pin­g­ar­ten: 470.458 €, Mehl­mei­sel: 317.630 €, Schna­bel­waid: 689.010 €, Sey­bo­then­reuth: 461.204 €, Wai­schen­feld: 371.179 €, War­men­stein­ach: 424.015 €, Wei­den­berg: 570.753 €.

Nach den Wor­ten Bren­del-Fischers enga­giert sich Ober­fran­ken her­vor­ra­gend beim Breit­band­aus­bau. Im För­der­ver­fah­ren befin­den sich mit 209 Teil­neh­mern schon 98 Pro­zent der Gemein­den. 106 Kom­mu­nen, rund die Hälf­te aller ober­frän­ki­schen Gemein­den, wur­de inzwi­schen eine För­der­sum­me von ins­ge­samt mehr als 51 Mil­lio­nen Euro zuge­sagt. Ein Groß­teil der För­der­mit­tel von maxi­mal rund 154,4 Mil­lio­nen Euro in Ober­fran­ken ist aber noch offen.

Laut Bren­del-Fischer ver­bes­ser­te sich seit Über­nah­me der Ver­ant­wor­tung durch das StMFLH die Ver­sor­gung mit schnel­lem Inter­net in länd­li­chen Gemein­den Ober­fran­kens von 14,4 Pro­zent auf 22,2 Pro­zent (länd­li­che Gemein­den ganz Bay­ern: von 15 % auf 29,9 %).

In ganz Bay­ern neh­men etwa 92 Pro­zent (1.888) aller Kom­mu­nen an dem För­der­ver­fah­ren teil. Über 5.200 km Glas­fa­ser­lei­tun­gen wer­den allein bei den bis­her im Frei­staat im Aus­bau befind­li­chen Pro­jek­ten verlegt.

„Mit einer Gesamt­för­der­sum­me von rund 221 Mil­lio­nen Euro kön­nen mit den jüng­sten Beschei­den 621 Gemein­den in den Aus­bau des Breit­ban­des star­ten, und mehr als ein Vier­tel aller baye­ri­schen Gemein­den hat bereits einen För­der­be­scheid erhal­ten – 28 von ihnen sogar schon einen zwei­ten“, erklärt Gud­run Brendel-Fischer.

Wich­ti­ge Hil­fe für die Kom­mu­nen ist die Bera­tung durch die Breit­band­ma­na­ger an den Ämtern für Digi­ta­li­sie­rung, Breit­band und Ver­mes­sung. In über 6.300 per­sön­li­chen Gesprä­chen wur­de fast jede Gemein­de beraten.

Schreibe einen Kommentar