Bay­reu­ther Rei­se­bü­ro spen­det 1.000 Euro für Haiti

Dieter und Anja Kruse übergeben die Spende vom Bayreuther Reisecenter FTS an die medi Geschäftsführer Dr. Michael Weihermüller und Stefan Weihermüller.

Die­ter und Anja Kru­se über­ge­ben die Spen­de vom Bay­reu­ther Rei­se­cen­ter FTS an die medi Geschäfts­füh­rer Dr. Micha­el Wei­her­mül­ler und Ste­fan Weihermüller.

Loka­le Unter­stüt­zung für „medi for help“

Am Mon­tag, den 9. Novem­ber 2015, besuch­ten Anja und Die­ter Kru­se vom Rei­se­cen­ter FTS aus Bay­reuth die medi Fir­men­zen­tra­le. Im Gepäck hat­ten Sie eine 1.000-Euro-Spende für die gemein­nüt­zi­ge Orga­ni­sa­ti­on „medi for help“, die sie den medi Geschäfts­füh­rern Dr. Micha­el und Ste­fan Wei­her­mül­ler überreichten.

Seit 35 Jah­ren orga­ni­siert die Rei­se­cen­ter FTS GmbH in Bay­reuth Urlaubs­rei­sen in die gan­ze Welt. Für die Geschäfts­füh­rer Anja und Die­ter Kru­se war das ein Grund zu fei­ern. Zur Pre­miè­re des neu­en James Bond Films „Spect­re“ luden Sie des­halb lang­jäh­ri­ge Kun­den zu einem exklu­si­ven Kino­abend ein. Auf der Jubi­lä­ums­fei­er wur­den auch Spen­den für die gemein­nüt­zi­ge Orga­ni­sa­ti­on „medi for help“ gesam­melt. Das waren exakt 426 Euro, die das Rei­se­cen­ter kur­zer­hand auf 1.000 Euro auf­stock­te. „Wir orga­ni­sie­ren die Rei­sen für medi und dazu gehö­ren zum Bei­spiel auch die Flü­ge der frei­wil­li­gen Hel­fer, die als Ortho­pä­die­tech­ni­ker nach Hai­ti flie­gen“, begrün­det Anja Kru­se ihre Ent­schei­dung, an medi for help zu spen­den. „Wir woll­ten eine Orga­ni­sa­ti­on unter­stüt­zen, bei der wir wis­sen, dass unse­re Spen­de auch wirk­lich ankommt und vor Ort tat­säch­lich etwas bewirkt“, fügt Die­ter Kru­se hin­zu. Einer der Initia­to­ren der Hilfs­ak­ti­on „medi for help“ ist medi Geschäfts­füh­rer Dr. Micha­el Wei­her­mül­ler, der die Spen­de gemein­sam mit sei­nem Bru­der Ste­fan Wei­her­mül­ler ent­ge­gen­nahm: „Wir freu­en uns sehr über die Akti­on vom Rei­se­cen­ter FTS, denn bis­her sind Spen­den von regio­na­len Unter­neh­men die Aus­nah­me und jede Hil­fe ist will­kom­men.“ „medi for help“ unter­stützt Men­schen in Kri­sen­ge­bie­ten, wie zum Bei­spiel in Hai­ti nach dem Erd­be­ben von 2010. Als füh­ren­des Unter­neh­men im Gesund­heits­markt ist sich medi auch sei­ner sozia­len Ver­ant­wor­tung bewusst und ver­sorg­te inzwi­schen bereits über 2.500 Hai­tia­ner mit Beinprothesen.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Hilfs­pro­jekt medi for help gibt es auf dem Blog www​.medi​-for​-help​.com

Schreibe einen Kommentar