Lie­be, Frust und Lei­den­schaft – Lie­der und Musik aus Oberfranken

Jürgen Gahn, Vorsitzender der ARGE Fränkische Volksmusik im Bezirk Oberfranken, Dr. Ulrich Wirz von der Kultur- und Heimatpflege des Bezirks Oberfranken und Bezirkstagsvizepräsident Eberhard Siller (hintere Reihe von rechts) zusammen mit den mitwirkenden Musikgruppen bei der CD-Vorstellung am vergangenen Mittwochabend im Bauernhofmuseum in Kleinlosnitz.

Jür­gen Gahn, Vor­sit­zen­der der ARGE Frän­ki­sche Volks­mu­sik im Bezirk Ober­fran­ken, Dr. Ulrich Wirz von der Kul­tur- und Hei­mat­pfle­ge des Bezirks Ober­fran­ken und Bezirks­tags­vi­ze­prä­si­dent Eber­hard Sil­ler (hin­te­re Rei­he von rechts) zusam­men mit den mit­wir­ken­den Musik­grup­pen bei der CD-Vor­stel­lung am ver­gan­ge­nen Mitt­woch­abend im Bau­ern­hof­mu­se­um in Kleinlosnitz.

„Sie liebt mich, sie liebt mich nicht …!“, wer kennt die­ses „Blü­ten­blät­ter-Zupf-Lie­bes­ora­kel“ nicht, das Aus­kunft über den eige­nen Erfolg beim Auf­bau von zwi­schen­mensch­li­chen Bezie­hun­gen geben soll. „Sie liebt mich, sie liebt mich nicht….!“ lau­tet auch der Titel der neue­sten CD der Arbeits­ge­mein­schaft Frän­ki­sche Volks­mu­sik, Bezirk Ober­fran­ken, und der Kul­tur- und Hei­mat­pfle­ge des Bezirks Ober­fran­ken mit regio­na­len Lie­dern und Musik zu die­sem lei­den­schaft­li­chen Thema.

Wie auch im ech­ten Leben die Wer­bung der Geschlech­ter nicht immer von Erfolg gekrönt ist, so zeu­gen auch die Inhal­te der Lie­der von Lust und Frust, Erfolg und Miss­erfolg im Zusam­men­le­ben zwi­schen Mann und Frau. Die Musik­grup­pen aus ganz Ober­fran­ken geben in ihren Melo­dien so man­che Weis­heit dazu ab. Fet­zi­ge Tex­te wech­seln sich mit stim­mungs­vol­ler Musik zum Träu­men ab.

Ins­ge­samt umfasst die neu­ste CD, die in Zusam­men­ar­beit zwi­schen der ARGE Frän­ki­sche Volks­mu­sik, Bezirk Ober­fran­ken, und der Kul­tur- und Hei­mat­pfle­ge des Bezirks Ober­fran­ken ent­stan­den ist, 23 Titel von sechs ver­schie­de­nen regio­na­len Volks­mu­sik­grup­pen. Das Ban­do­ni­on-Duo Mat­thes aus Neu­stadt bei Coburg ist eben­so zu hören, wie die Flot­ten Sai­ten aus Nagel, die mit Zither, Hack­brett, Flö­te, Akkor­de­on, Steie­ri­scher und Gitar­re aufwarten.

Aus dem Land­kreis Forch­heim stam­men die Gebrü­der Otten­schlä­ger, die ihre Lieb­ste gar als „Schee wie die Ker­schn“ besin­gen. Die Fich­tel­seer Haus­mu­sik prä­sen­tiert ihre „Sel­berg­strick­ten“, Eigen­kom­po­si­tio­nen für die es meist kei­ne Noten gibt. Die Brand­ner Schluaß­spaoutzn aus dem Sechs­äm­ter­land arbei­ten in ihren viel­stim­mi­gen Lie­dern den „Kampf der Geschlech­ter“ ab. „Es sind musi­ka­li­sche Wort­ge­fech­te, bei der sich „Er“ und „Sie“ nichts schul­dig blei­ben“, heißt es im Book­let zur CD. Man darf also gespannt sein. Eben­so wie auf die Lie­der des Duos Wie­sa­wie, das das The­ma aus dem christ­li­chen Blick­win­kel betrachtet.

„Die CD ist so abwechs­lungs­reich gewor­den, wie das The­ma Lie­be an sich ist“, zeig­te sich Jür­gen Gahn, Vor­sit­zen­der der ARGE Frän­ki­sche Volks­mu­sik, bei der Prä­sen­ta­ti­on der CD im Bau­ern­hof­mu­se­um in Klein­los­nitz (Lkr. Hof) ange­tan von der neue­sten Pro­duk­ti­on. Dazu gehö­re natür­lich auch so man­cher Frust, der in den Tex­ten ver­ar­bei­tet wird. „Wie­der ein­mal zeigt die Arbeits­ge­mein­schaft Frän­ki­sche Volks­mu­sik mit der neu­en CD ein­drucks­voll, wie reich das Kul­tur­le­ben Ober­fran­kens ist“, so Dr. Ulrich Wirz von der Kul­tur- und Hei­mat­pfle­ge des Bezirks Oberfranken.

Bezirks­tags­vi­ze­prä­si­dent Eber­hard Sil­ler dank­te bei sei­ner Anspra­che anläss­lich der CD-Vor­stel­lung den teil­neh­men­den Musik­grup­pen. Es sei ein gro­ßer Segen, dass es so vie­le talen­tier­te Men­schen gebe, die ihre Gefüh­le in Musik aus­drücken kön­nen. Gera­de in Ober­fran­ken sei­en vie­le Volks­mu­sik­grup­pen behei­ma­tet, deren För­de­rung und Unter­stüt­zung sich der Bezirk auf die Fah­nen geschrie­ben habe. „Mit der neu­sten CD haben sie wohl eines der älte­sten Moti­ve der Musik­ge­schich­te auf­ge­grif­fen. Jedoch wer­den die The­men Lie­be, Frust und Lei­den­schaft immer aktu­ell blei­ben, so Lan­ge es Men­schen gibt“, war sich Sil­ler sicher.

INFO:
Die CD „Sie liebt mich, sie liebt mich nicht…!“ zum Preis von 10 Euro und die Volks­mu­sik-CDs aus den Vor­jah­ren sind erhält­lich beim Bezirk Ober­fran­ken, Lud­wig­s­tr. 20, 95444 Bay­reuth (Tel.: 0921/604‑1646, Fax: 0921 6041606, Inter­net: www​.bezirk​-ober​fran​ken​.de) sowie über die Arbeits­ge­mein­schaft Frän­ki­sche Volks­mu­sik Bezirk Ober­fran­ken e.V. unter www​.volks​mu​sik​-ober​fran​ken​.de

Schreibe einen Kommentar