Regis­seur und Best­sel­ler-Autor Valen­tin Thurn prä­sen­tiert neu­en Film in Bayreuth

Am Mitt­woch, den 18. Novem­ber 2015 ist der Regis­seur und Autor Valen­tin Thurn in Bay­reuth zu Gast, um sei­nen neu­en Film “10 Mil­li­ar­den – Wie wer­den wir alle satt?” zu prä­sen­tie­ren. Die Film­vor­füh­rung im Cine­plex Bay­reuth beginnt um 19.30 Uhr, im Anschluss stellt er sich im Rah­men einer Podi­ums­dis­kus­si­on den Fra­gen des Publi­kums und berich­tet von den Erfah­run­gen beim Dreh auf sei­nen Rei­sen. Mode­rie­ren wird Jut­ta Gey­r­hal­ter vom Evan­ge­li­schen Bildungswerk.

Der Ticket­preis für die­se Son­der­ver­an­stal­tung beträgt 5€.

Bis 2050 wird die Welt­be­völ­ke­rung auf zehn Mil­li­ar­den Men­schen anwach­sen. Doch wo soll die Nah­rung für alle her­kom­men? Kann man Fleisch künst­lich her­stel­len? Sind Insek­ten die neue Pro­te­in­quel­le? Oder baut jeder bald sei­ne eige­ne Nah­rung an?

Regis­seur, Best­sel­ler-Autor und Food-Figh­ter Valen­tin Thurn sucht welt­weit nach Lösun­gen, wie wir ver­hin­dern kön­nen, dass die Mensch­heit durch die hem­mungs­lo­se Aus­beu­tung knap­per Res­sour­cen die Grund­la­ge für ihre Ernäh­rung zer­stört. Dabei erkun­det er die wich­tig­sten Grund­la­gen der Lebens­mit­tel­pro­duk­ti­on, spricht mit Machern aus den geg­ne­ri­schen Lagern der indu­stri­el­len und der bäu­er­li­chen Land­wirt­schaft, besucht Labor­gär­ten und Fleisch­fa­bri­ken. Ohne Ankla­ge, aber mit Gespür für Ver­ant­wor­tung macht der Film klar, dass es nicht wei­ter­ge­hen kann wie bisher.

Er zeigt auch Initia­ti­ven, die es in Bay­reuth gibt: Ein Urban Gar­de­ning Pro­jekt (‘Ess­ba­re Stadt’), die Soli­da­ri­sche Land­wirt­schaft Bonn (CSA) sowie Rob Hop­kins von der Tran­si­ti­on-Towns-Bewe­gung (das Tran­si­ti­onHaus Bay­reuth befin­det sich in der Damm­al­lee 4 – 6). Thurn selbst ist Vor­sit­zen­der des „Food­s­haring e. V.“, der eine Inter­net-Platt­form zum Tausch von Lebens­mit­teln betreibt. Die Bay­reu­ther Grup­pe die­ser Initia­ti­ve, die Lebens­mit­tel vor dem Müll ret­tet, hat mitt­ler­wei­le über hun­dert akti­ve Mitglieder.

Valen­tin Thurn ist seit 1990 Fil­me­ma­cher für u. a. ARD, ZDF und ARTE. Er wur­de 1963 in Stutt­gart gebo­ren, ist Diplom-Geo­graph und wur­de an der Deut­schen Jour­na­li­sten­schu­le in Mün­chen zum Redak­teur ausgebildet.

Er ist Autor von mehr als vier­zig TV-Doku­men­ta­tio­nen und Repor­ta­gen zu sozia­len, entwicklungs‑, umwelt- und bil­dungs­po­li­ti­schen Themen.

Für sei­ne Fil­me erhielt er eine Rei­he von Prei­sen und Aus­zeich­nun­gen, u. a. war er 2006 mit “Ich bin Al Kai­da” für den Deut­schen Fern­seh­preis nomi­niert. Der Kino-Doku­men­tar­film “Taste the Waste” wur­de auf der Ber­li­na­le 2011 urauf­ge­führt und u. a. mit dem Deut­schen Umwelt­me­di­en­preis aus­ge­zeich­net. Mit über 100.000 Zuschau­ern war er der erfolg­reich­ste Doku­men­tar­film der Kino­sai­son 2011/12 in Deutschland.

Das Buch zum Film “Die Essens­ver­nich­ter”, gemein­sam mit Ste­fan Kreuz­ber­ger ver­fasst, wur­de über 25.000 Mal ver­kauft und in meh­re­re Spra­chen übersetzt.

Ver­an­stal­tungs­ort: Cine­plex Bay­reuth, Hin­den­burg­str. 2, 95445 Bayreuth

Die Vor­füh­rung ist eine Koope­ra­ti­on von: Food­s­haring Bay­reuth, Slow Food Ober­fran­ken, Evan­ge­li­sches Bil­dungs­werk Bay­reuth / Bad Berneck / Peg­nitz e. V., Cine­plex Bay­reuth und Enga­ge­ment Glo­bal im Auf­trag des Bun­des­mi­ni­ste­ri­ums für Wirt­schaft­li­che Zusam­men­ar­beit und Entwicklung.

http://​www​.10mil​li​ar​den​-der​film​.de/

Schreibe einen Kommentar