Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 14.11.2015

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Pkw gegen Motorrad

Ober­tru­bach. Auf der Staats­stra­ße 2260, zwi­schen Wolfs­berg und Ober­tru­bach, woll­te ein 25-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer eine Grup­pe von drei Fahr­zeu­gen über­ho­len. Wäh­rend des Über­hol­vor­gan­ges setz­te ein in die­ser Grup­pe befind­li­cher 17-jäh­ri­ger Leicht­kraft­rad­fah­rer eben­falls zum Über­ho­len an. Hier­bei kam es zum Streif­vor­gang der bei­den Fahr­zeu­ge. Ver­letzt wur­de kei­ner der Betei­lig­ten, es ent­stand Sach­scha­den von ca. 3500 Euro.

Betrun­ke­ner Radfahrer

Igen­s­dorf. Am frü­hen Abend wur­de in der Bay­reu­ther Stra­ße in Igen­s­dorf ein auf dem Geh­weg ohne Licht fah­ren­der Rad­fah­rer von der Poli­zei kon­trol­liert. Hier­bei wur­de deut­li­cher Alko­hol­ge­ruch bei dem 41-jäh­ri­gen Mann fest­ge­stellt. Ein durch­ge­führ­ter Alko­test ergab einen Alko­hol­wert von 1,84 Pro­mil­le. Eine Blut­ent­nah­me wur­de durch­ge­führt. Nach der Ent­las­sung des Beschul­dig­ten belei­dig­te die­ser einen der ein­ge­setz­ten Beam­ten und muss sich nun, neben einem Ver­ge­hen der Trun­ken­heit im Ver­kehr, auch wegen Belei­di­gung verantworten.

Rabia­ter Bettler

Wei­ßeno­he. All­zu auf­dring­lich ver­hielt sich ein Bett­ler am Frei­tag­nach­mit­tag in Wei­ßeno­he. Nach­dem er an der Woh­nungs­tür beim Vor­zei­gen eines sog. „Hoch­was­serzet­tels“ abge­wie­sen wur­de, sträub­te sich die­ser, den Ein­gangs­be­reich zu ver­las­sen. Nur mit Gewalt konn­te der Haus­ei­gen­tü­mer die Woh­nungs­tür schlie­ßen. Die wei­te­ren Ermitt­lun­gen lau­fen, eine Anzei­ge unter ande­rem wegen Nöti­gung und Haus­frie­dens­bruch wird erstellt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Am Frei­tag­vor­mit­tag, in der Zeit von 10.00 bis 11.00 Uhr, wur­de aus einem roten Mer­ce­des, der auf dem Wan­der­park­platz „Am Wein­gart­steig“ geparkt war, der Geld­beu­tel des Fah­rers ent­wen­det. Im Geld­beu­tel befand sich neben per­sön­li­chen Doku­men­ten ein gerin­ger Bar­geld­be­trag. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter 09191/70900 entgegen.

HAU­SEN-WIM­MEL­BACH. LKR. FORCH­HEIM. Meh­re­re tau­send Euro Ent­wen­dungs­scha­den sind das Ergeb­nis eines Ein­bruchs in eine Gara­ge am Sport­ge­län­de. Dort wur­de bereits in der Zeit vom 06.11. bis 11.11.2015 gewalt­sam ein Roll­tor auf­ge­bro­chen und aus der Gara­ge Gar­ten­ge­rä­te und Maschi­nen ent­wen­det. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den beträgt etwa 200,– EUR. Zum Abtrans­port dürf­te ein Fahr­zeug Ver­wen­dung gefun­den haben. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter 09191/70900 entgegen.

Unfäl­le

EFFELTRICH. LKR. FORCH­HEIM. Offen­sicht­lich auf­grund nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit kam ein 21-jäh­ri­ger Opel-Fah­rer, der von Honings in Rich­tung Effeltrich unter­wegs war, am Frei­tag­abend auf regen­nas­ser Fahr­bahn ins Schleu­dern und nach rechts von der Fahr­bahn ab. Dort wur­den zwei Leit­pfo­sten und eine Umzäu­nung beschä­digt. Der Sach­scha­den beträgt etwa 1.500,– EUR. Ver­letzt wur­de der 21-Jäh­ri­ge glück­li­cher­wei­se nicht. Sein Opel war nicht mehr fahr­be­reit und muss­te durch einen Abschlepp­dienst gebor­gen werden.

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Bereits am ver­gan­ge­nen Mitt­woch, in der Zeit von 07.15 bis 18.15 Uhr, wur­de am Pend­ler­park­platz „Am Stahl“ an der Bay­reu­ther Stra­ße ein schwar­zer VW Polo ange­fah­ren. Am Fahr­zeug ent­stand Sach­scha­den in Höhe von etwa 500,– EUR. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich von der Unfall­stel­le, ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den zu küm­mern. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht?

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Zwei­mal muss­ten in der Nacht zum Sams­tag Beam­te wegen kör­per­li­cher Aus­ein­an­der­set­zun­gen in die Bam­ber­ger Stra­ße fah­ren. Dort wur­de gegen 00.45 Uhr ein 53-Jäh­ri­ger vor einer Knei­pe leicht am Kopf ver­letzt. Er muss­te sich in ambu­lan­te Behand­lung bege­ben. Ein wei­te­rer, 23-Jäh­ri­ger, erhielt vor einer ande­ren Gast­stät­te wohl einen Faust­schlag ins Gesicht und wur­de dadurch leicht ver­letzt. In bei­den Fäl­len wur­den Ermitt­lun­gen wegen Kör­per­ver­let­zung aufgenommen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Hand­ta­sche gestohlen

Einer Frau wur­de am Frei­tag­vor­mit­tag in einer Bäcke­rei in der Franz-Lud­wig-Stra­ße aus ihrer Hand­ta­sche der Geld­beu­tel samt Inhalt ent­wen­det. Als sie nach dem Kaf­fee trin­ken ihr Geschirr zurück­brach­te, ließ die Dame ihre Tasche für einen kur­zen Moment unbe­auf­sich­tigt an ihrem Platz lie­gen. Dies nutz­te der Unbe­kann­te Dieb aus und griff zu. Der Ent­wen­dungs­scha­den liegt bei über 100 Euro.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Graf­fi­ti auf Haus­wand geschmiert

Am Frei­tag zwi­schen 19:30 und 23:15 Uhr wur­de die Haus­wand eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses in der Gaustadter Haupt­stra­ße mit Graf­fi­ti beschmiert. Es wur­de mit roter Far­be der Schrift­zug „RETRO“ in einer Grö­ße von 44 cm Län­ge und 18 cm Höhe ange­bracht. Um Zeu­gen­hin­wei­se bit­tet die Poli­zei Bam­berg Stadt unter 0951/9129210.

Brand­stif­tun­gen und Sachbeschädigungen

In der Was­ser­mann­stra­ße wur­den von Frei­tag auf Sams­tag gegen Mit­ter­nacht meh­re­re Papier­müll­ton­nen in Brand gesetzt. Es ent­stand Sach­scha­den von ca. 500 Euro. Sams­tag zwi­schen 02:00 und 04:30 Uhr wur­de an einem Imbiss in der Luit­pold­stra­ße eine Schei­be ein­ge­wor­fen. Es wur­de eine Spu­ren­si­che­rung vor Ort durch­ge­führt. Zu bei­den Ereig­nis­sen wer­den Zeu­gen gesucht. Hin­wei­se bit­te unter 0951/9129210.

Unfall­fluch­ten

Außen­spie­gel abgefahren

In der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag war am Kuni­gun­den­damm ein grau­er Ford Fie­sta abge­stellt. Wäh­rend die­ser Zeit wur­de der rech­te Außen­spie­gel die­ses Fahr­zeugs beschä­digt. Par­al­lel zur Fahr­bahn ver­läuft der Rad­weg. Zeu­gen­hin­wei­se unter 0951/9129210.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Schwe­rer Ver­kehrs­un­fall mit Radfahrer

Frei­tag­mit­tag kam es an der abknicken­den Vor­fahrts­stra­ße am Mar­ga­re­ten­damm zu einem Zusam­men­stoß zwi­schen einem Klein­trans­por­ter und einem Fahr­rad­fah­rer. Hier­bei über­sah der Klein­trans­por­ter den Fahr­rad­fah­rer, wel­cher von der Euro­pa­brücke kom­mend den Mar­ga­re­ten­damm in fal­scher Fahrt­rich­tung befuhr und in die Lich­ten­hai­de­stra­ße abbie­gen woll­te, als die­ser die Fahr­spur des Trans­por­ters kreuz­te. Der Fahr­rad­fah­rer, wel­cher kei­nen Sicher­heits­helm trug, wur­de erfasst und zu Boden geschleu­dert. Die genaue­ren Ver­let­zun­gen des Rad­fah­rers wur­den bei der Unfall­auf­nah­me nicht bekannt, da die­ser umge­hend zur Behand­lung ins Kli­ni­kum Bam­berg ver­bracht wur­de. Lebens­ge­fahr bestand nicht. Es ent­stand an bei­den Fahr­zeu­gen ein Sach­scha­den von ca. 2800 Euro. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt bit­tet um Zeu­gen­hin­wei­se unter der 0951/9129210.

Rad­fah­re­rin gegen Fußgängerin

Sams­tag­mor­gen gegen 04:00 Uhr kam es am Vor­de­ren Bach zu einem Zusam­men­stoß zwi­schen einer Rad­fah­re­rin und einer Fuß­gän­ge­rin, wor­aus sich bei­de leich­te Ver­let­zun­gen zuzo­gen. Bei der Unfall­auf­nah­me konn­te fest­ge­stellt wer­den, dass der Rad­fah­rer alko­ho­li­siert war, wes­we­gen eine Blut­ent­nah­me bei ihr durch­ge­führt wer­den muss­te. Der genaue Unfall­her­gang muss noch geklärt werden.

Kör­per­ver­let­zun­gen

Gefähr­li­che Körperverletzung

Am Frei­tag­mor­gen kam es in einer Woh­nung eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses zu einer tät­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen den Mit­be­woh­nern. Einer der bei­den Streit­häh­ne hat ver­sucht den ande­ren zu bei­ßen. Da der Täter erheb­lich unter Alko­hol­ein­fluss stand, wur­de er durch die Poli­zei in Gewahr­sam genom­men und eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt. Im Lau­fe sei­ner Ver­neh­mung gab er an, von sei­nem Mit­be­woh­ner mit der Axt ange­grif­fen wor­den zu sein, wor­auf auch der Mit­be­woh­ner einer Blut­ent­nah­me unter­zo­gen wer­den muss­te. Die Streit­häh­ne erlit­ten bei der Aus­ein­an­der­set­zung nur leich­te Verletzungen.

Streit in Gemeinschaftsunterkunft

In einer Gemein­schafts­un­ter­kunft in Bam­berg kam es am Frei­tag­nach­mit­tag zu einer hand­fe­sten Aus­ein­an­der­set­zung. Hier­bei schlug und biss einer der Kon­tra­hen­ten den ande­ren. Aus­lö­ser des Strei­tes war, dass der „Gebis­se­ne“ einer ande­ren Mit­be­woh­ne­rin seit län­ge­rer Zeit nach­stel­len soll. Er wur­de dar­auf ange­spro­chen uns so eska­lier­te der Streit. Die Poli­zei konn­te die Streit­häh­ne tren­nen und beru­hi­gen. Gegen bei­de wird nun wegen ver­schie­de­nen Delik­ten ermittelt.

Son­sti­ges:

Ehr­li­cher Finder

Am Frei­tag­vor­mit­tag kommt ein ehr­li­cher Fin­der zur Wache der Poli­zei Bam­berg Stadt und gibt ein Kuvert ab, in dem sich 555 Euro Bar­geld befan­den. Die­ses hat er kurz vor­her auf der Stra­ße fand.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Dieb­stäh­le

Brei­ten­güß­bach. Am Mon­tag wur­de aus dem Fahr­rad­un­ter­stand am Bahn­hof ein Moun­tain­bike, Mar­ke Bulls, Far­be silber/​blau, ent­wen­det. Es wird gebe­ten Hin­wei­se auf den Ver­bleib des Fahr­ra­des an die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, weiterzuleiten.

Hirschaid. Am Frei­tag wur­den auf dem Pend­ler­park­platz in der Maxi­mi­li­an­stra­ße von einem gepark­ten Pkw die bei­den amt­li­chen Kenn­zei­chen BA-MN 1001 ent­wen­det. Hin­wei­se zum Ver­bleib der Kenn­zei­chen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Hall­stadt. Eine 29jährige Pkw-Fah­re­rin über­sah Frei­tag­früh beim Rück­wärts­aus­par­ken auf einem Dis­coun­ter­park­platz Am Sport­platz eine älte­re Dame. Sie erfass­te die Fuß­gän­ge­rin mit ihrem Pkw, so dass die­se stürz­te und sich eine Kopf­ver­let­zung zuzog. Die Gestürz­te wur­de vom Ret­tungs­dienst zur ambu­lan­ten Ver­sor­gung ins Kran­ken­haus ver­bracht. Am Pkw ent­stand kein Schaden.

Gun­dels­heim. Ein Auf­fahr­un­fall zwi­schen Pkw und Fahr­rad­fah­rer ereig­ne­te sich am Frei­tag gegen 19.30 Uhr in der Haupt­stra­ße. Der Fahr­rad­fah­rer muss­te auf Grund sei­ner dabei erlit­te­nen Hüft- und Kopf­schmer­zen vom Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus trans­por­tiert wer­den. An den Fahr­zeu­gen ent­stand nur gerin­ger Sach­scha­den. Zur wei­te­ren Klä­rung des Unfall­her­gangs wer­den Zeu­gen gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, zu melden.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Lohn­dorf. Ein 26jähriger Pkw-Fah­rer streif­te Frei­tag­nacht im Vor­bei­fah­ren einen in der Eller­tal­stra­ße am Fahr­bahn­rand gepark­ten Pkw. Ohne sich dar­um zu küm­mern fuhr er wei­ter Rich­tung Orts­aus­gang. Dort kam er schließ­lich gänz­lich von der Fahr­bahn ab und lan­de­te mit sei­nem Pkw im Stra­ßen­gra­ben. Unver­letzt konn­te er sich aus sei­nem Pkw befrei­en. Die hin­zu­ge­ru­fe­nen Poli­zei­be­am­ten konn­ten die Ursa­che für den Unfall schnell fest­stel­len. Ein Alko­test ver­lief bei ihm vor Ort mit 1,56 Pro­mil­le posi­tiv. Auf Grund des­sen wur­de bei ihm eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt, sein Füh­rer­schein sicher­ge­stellt und gegen ihn ein Straf­ver­fah­ren wegen Stra­ßen­ver­kehrs­ge­fähr­dung mit Ver­kehrs­un­fall­flucht ein­ge­lei­tet. Der ent­stan­de­ne Gesamtsach­scha­den wur­de auf ca. 8000.- Euro geschätzt.

Son­sti­ges

Stap­pen­bach. Am Sams­tag gegen 01.20 Uhr kam es im Ver­lauf einer Geburts­tags­fei­er am Sport­platz zu einer tät­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung. Ein 18jähriger Mann erlitt Prel­lun­gen im Gesichts­be­reich. Der Täter konn­te uner­kannt flüch­ten. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land bit­tet um Hin­wei­se auf den Täter, Tel. 0951/9129–310.

Schreibe einen Kommentar