Pres­se­mit­tei­lung der Bam­ber­ger SPD zum Tode Hel­mut Schmidts

„Die deut­schen Sozi­al­de­mo­kra­ten trau­ern um Hel­mut Schmidt, und so auch die Bam­ber­ger Genos­sin­nen und Genos­sen. Der am Diens­tag ver­stor­be­ne SPD-Poli­ti­ker über­zeug­te über Par­tei­gren­zen hin­weg mit staats­män­ni­schem Cha­ris­ma, schar­fem Intel­lekt und bein­drucken­der Dis­zi­plin. Schmidts Hal­tung und sei­ne unbe­irr­ba­re Grad­li­nig­keit in Kri­sen und bei der Umset­zung von poli­ti­schen Zie­len mach­ten ihn zu einem der ganz gro­ßen Kanz­ler in der Geschich­te der Bundesrepublik.

Als Aus­druck der Trau­er haben Bür­ge­rin­nen und Bür­ger nun die Mög­lich­keit, sich in der SPD-Geschäfts­stel­le Bam­berg, Luit­pold­str. 48 A (Nähe Bahn­hof) in ein Kon­do­lenz­buch ein­zu­tra­gen, um der Fami­lie Hel­mut Schmidts ihr Bei­leid aus­zu­drücken. Dazu besteht bis Ende kom­men­der Woche täg­lich in der Zeit von 10 bis 13 Uhr Gelegenheit.“

Schreibe einen Kommentar