Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 19.11.2015

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

Hin­weis­schil­der abgerissen

Eber­mann­stadt. Bis­lang unbe­kann­te Täter beschä­dig­ten am Mitt­woch, zwi­schen 09 Uhr und 19.30 Uhr, in der Bastei­bräu­gas­se ange­brach­te Hin­weis­schil­der. Es han­delt sich um ein blau­es Schild „Par­ken nur für Kun­den“ und um einen Hin­weis, dass wider­recht­lich abge­stell­te Fahr­zeu­ge abge­schleppt wer­den. Eines der Schil­der wur­de abge­ris­sen, beim Zwei­ten blieb es beim Ver­such. Ins­ge­samt ent­stand ein Scha­den in Höhe von etwa 10 Euro. Wer hat etwas gese­hen? Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Motor­hau­be eingeschlagen

Göß­wein­stein. Mitt­woch­früh, zwi­schen 10 Uhr und 10.30 Uhr, beschä­dig­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter einen gepark­ten schwar­zen Maz­da. Das Fahr­zeug stand auf dem Park­platz einer Arzt­pra­xis, wel­cher sich in der Sach­sen­müh­ler Stra­ße etwa 50 Meter vor der Abzwei­gung nach Mog­gast befin­det. Am Auto wur­de die Motor­hau­be mit­tels meh­re­rer Schlä­ge, ver­mut­lich mit einer Schau­fel, kom­plett zer­trüm­mert. Der Täter rich­te­te einen Scha­den in Höhe von etwa 1500 Euro an. Wer hat den Vor­fall beob­ach­tet, oder kann Hin­wei­se geben? Zeu­gen­mel­dun­gen bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Zwei Ponys über­le­ben Ver­kehrs­un­fall nicht

Wal­kers­brunn. Ein 35-jäh­ri­ger Klein­trans­por­ter-Fah­rer befuhr Don­ners­tag­früh, gegen 05 Uhr, die Strecke zwi­schen Ermreuth und Dach­stadt. Kurz nach der Ein­mün­dung auf die Staats­stra­ße stan­den plötz­lich drei Ponys auf der Fahr­bahn. Obwohl der Fahr­zeug­füh­rer noch ver­such­te abzu­brem­sen, konn­te er einen Zusam­men­stoß nicht ver­mei­den. Zwei der Tie­re star­ben noch an der Unfall­stel­le. Das drit­te Pony konn­te unver­letzt von dem dazu­kom­men­den Jagd­päch­ter ein­ge­fan­gen wer­den. Der Fahr­zeug­füh­rer blieb unver­letzt. An sei­nem Trans­por­ter ent­stand ein Scha­den in Höhe von etwa 5000 Euro. Das Fahr­zeug muss­te abge­schleppt wer­den. Zur Stra­ßen­rei­ni­gung war die Stra­ßen­mei­ste­rei vor Ort. Der Elek­tro­zaun an der Wei­de war ver­mut­lich durch den star­ken Wind geris­sen und hat­te so zu der Flucht der Ponys geführt.

Vor­fahrt missachtet

Igen­s­dorf. Mitt­woch­mit­tag woll­te eine 78-jäh­ri­ge Golf-Fah­re­rin vom Brunn­feld­weg in die Bun­des­stra­ße abbie­gen. Hier­bei über­sah sie eine von rechts kom­men­de, vor­fahrts­be­rech­tig­te 37-jäh­ri­ge Kia-Fah­re­rin. Durch den Zusam­men­stoß blie­ben glück­li­cher­wei­se alle unver­letzt. Der Gesamt­scha­den liegt bei etwa 3000 Euro.

Son­sti­ges

Müll­sack abgelagert

Eber­mann­stadt. Bis­lang unbe­kann­te Täter lager­ten in den letz­ten Wochen zwi­schen der Abzwei­gung Burg­gail­len­reuth und Mor­schreuth einen schwar­zen Müll­sack mit alten Klemm­fil­zen ab. Wer hat das Able­gen beob­ach­tet, oder kann Hin­wei­se dazu geben? Zeu­gen­mel­dun­gen bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Arbeits­un­fall – zwei Per­so­nen zum Teil schwer verletzt

Göß­wein­stein. Auf einer Bau­stel­le in Lei­mers­berg kam es Mitt­woch­früh zu einem Arbeits­un­fall. Zwei Mit­ar­bei­ter im Alter von 40 und 50 Jah­ren woll­ten aus einem Mate­ri­al­con­tai­ner etwas ent­neh­men und öff­ne­ten hier­zu den 2,10 x 1,10 Meter gro­ßen Metall­deckel. Auf­grund des star­ken Win­des schlug die­ser Deckel zu und traf den älte­ren Arbei­ter leicht am Kopf. Der jün­ge­re Mann wur­de schwe­rer getrof­fen und teil­wei­se ein­ge­klemmt. Die Ver­letz­ten muss­ten mit dem Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus Forch­heim ver­bracht werden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

Hau­sen, Lkr. Forch­heim: In einem Super­markt in der Herolds­ba­cher Stra­ße ent­wen­de­ten am Mitt­woch­nach­mit­tag zwei Jugend­li­che eine Packung Ziga­ret­ten-Tabak im Wert von ca. 5,- Euro. Wäh­rend einem Jugend­li­chen die Flucht mit dem Die­bes­gut gelang, konn­te sein 16-jäh­ri­ger Mit­tä­ter von Ange­stell­ten fest­ge­hal­ten und der Poli­zei über­ge­ben werden.

Son­sti­ges

Forch­heim: In der Wil­helm-Raa­be-Stra­ße wur­de am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de ein schwar­zer VW Golf beschä­digt. Ein unbe­kann­ter Täter lief über das par­ken­de Fahr­zeug, so dass ein Sach­scha­den in Höhe von ca. 600,- Euro ent­stand. Wer kann Hin­wei­se auf die Täter geben?

Pautz­feld, Lkr. Forch­heim: In der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag fie­len gegen 01.40 Uhr zwei unbe­kann­te Män­ner am Kaul­berg im Ein­gangs­be­reich eines Hand­werks­be­trie­bes in ver­däch­ti­ger Wei­se auf. Nach­dem sie vom Eigen­tü­mer ange­spro­chen wur­den, rann­ten sie in die Pautz­fel­der Stra­ße davon und dann wei­ter in nörd­li­che Rich­tung. Von den Unbe­kann­ten, die dun­kel geklei­det waren und Woll­müt­zen tru­gen, war einer ca. 183cm groß und hat­te eine kräf­ti­ge Figur, der ande­re war ca. 190cm groß und schlank. Eine Fahn­dung nach den Per­so­nen ver­lief negativ.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Wer ver­misst Feuerlöscher?

BAM­BERG. Am Max­platz wur­den in den frü­hen Mor­gen­stun­den drei Per­so­nen beob­ach­tet, die mit einem Feu­er­lö­scher unter­wegs waren und mit die­sem Stra­ße und Schau­fen­ster besprüh­ten. Anschlie­ßend lie­fen sie in Rich­tung Ket­ten­brücke davon. Von der ver­stän­dig­ten Poli­zei konn­ten die zwei jun­gen Män­ner, sowie die jun­ge Frau wenig spä­ter an der Ket­ten­brücke fest­ge­nom­men wer­den. Wie sich her­aus­stell­te waren der 16- und 23-Jäh­ri­ge alko­ho­li­siert (1,30 und 1,84 Pro­mil­le). Bei­de gaben zu den Feu­er­lö­scher benutzt zu haben. Der Besit­zer des Feu­er­lö­schers wird gebe­ten, sich bei der Poli­zei, Tel. 0951/9129–210, zu melden.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Hin­wei­se zu den Sach­be­schä­di­gun­gen erbit­tet die Poli­zei, unter Tel. 0951/9129–210.

BAM­BERG. In der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch ver­kratz­te ein Unbe­kann­ter einen in der Tho­racker­stra­ße abge­stell­ten schwar­zen BMW. Dem Besit­zer ent­stand dadurch Scha­den in Höhe von ca. 300 Euro.

Die Haus­fas­sa­de eines Anwe­sens in der Hei­lig­grab­stra­ße ver­zier­te in der Nacht von Diens­tag auf Mitt­woch ein Unbe­kann­ter mit einer Graf­fi­ti Schmie­re­rei und hin­ter­ließ Scha­den in Höhe von ca. 500 Euro.

Unfall­fluch­ten

Unfall­flucht wur­de beobachtet

BAM­BERG. Ein VW-Fah­rer wur­de am Mon­tag­mit­tag auf dem Rewe Park­platz in der Würz­bur­ger Stra­ße beob­ach­tet, als die­ser gegen einen gepark­ten Opel Adam fuhr. Anschlie­ßend fuhr der Unfall­ver­ur­sa­cher davon und hin­ter­ließ Sach­scha­den in Höhe von ca. 1000 Euro. Da von einem auf­merk­sa­men Zeu­gen das Kenn­zei­chen notiert wor­den war, wird nun gegen den Fah­rer wegen Unfall­flucht ermittelt.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Ent­ge­gen­kom­men­den Nis­san übersehen

BAM­BERG. Beim Links­ab­bie­gen von der Mem­mels­dor­fer Stra­ße in die Wei­ßen­burg­stra­ße über­sah am Mitt­woch­nach­mit­tag ein Audi-Fah­rer eine ent­ge­gen­kom­men­de Nis­san-Fah­re­rin und es krach­te im Kreu­zungs­be­reich. Dabei ent­stand an den Fahr­zeu­gen, die bei­de abge­schleppt wer­den muss­ten, ein geschätz­ter Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 20000 Euro.

Vor­fahrt missachtet

BAM­BERG. An der Kreu­zung Wil­ly-Les­sing-Stra­ße/­Fried­rich­stra­ße über­sah am Mitt­woch­mit­tag ein Mofa-Fah­rer beim Links­ab­bie­gen eine von der Hain­stra­ße kom­men­de, vor­fahrts­be­rech­tig­te Ford-Fah­re­rin. Beim Zusam­men­stoß wur­de zum Glück nie­mand ver­letzt, der Sach­scha­den an den Fahr­zeu­gen wird auf 2200 Euro geschätzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Ein­bre­cher suchen Feld­scheu­ne auf

TRA­BELS­DORF. Unbe­kann­te hebel­ten in den ver­gan­ge­nen Näch­ten die Tür vom Roll­tor einer Feld­scheu­ne, beim Sport­platz, auf und durch­such­ten das Inne­re. Nach­dem sie nichts Brauch­ba­res fan­den, ver­lie­ßen sie ohne Beu­te die Scheu­ne. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Wem sind ver­däch­ti­ge Personen/​Fahrzeuge auf­ge­fal­len? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Vor­fahrt missachtet

LIS­BERG. An der Kreu­zung Hauptstraße/​Zum Eichel­see miss­ach­te­te am Mitt­woch­nach­mit­tag ein 28-jäh­ri­ger Fah­rer eines Klein­trans­por­ters die Vor­fahrt einer 43-jäh­ri­ger Hyun­dai-Fah­re­rin und prall­te in die rech­te Fahr­zeug­sei­te. Glück­li­cher­wei­se wur­de nie­mand ver­letzt. Der Blech­scha­den wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt.

Son­sti­ges

Alko­hol­sün­der gera­ten ins Visier der Polizei

PÖDEL­DORF. Mit 1,12 Pro­mil­le am Steu­er wur­de am Mitt­woch, kurz vor Mit­ter­nacht, ein 52-jäh­ri­ger Mer­ce­des­fah­rer in der Haupt­s­moor­stra­ße ange­trof­fen. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den und eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt. Mit einer Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Stra­ßen­ver­kehr muss der Alko­hol­sün­der jetzt rechnen.

SCHLÜS­SEL­FELD. In der Orts­stra­ße Tan­nen­berg geriet ein 19-jäh­ri­ger Opel­fah­rer in den frü­hen Mor­gen­stun­den des Don­ners­tag in eine Ver­kehrs­kon­trol­le. Ver­däch­ti­ger Alko­hol­ge­ruch bestä­tig­te ein Alko­hol­test mit 0,86 Pro­mil­le. Außer­dem gab es Anzei­chen für Dro­gen­kon­sum. Eine Blut­ent­nah­me im Kran­ken­haus war die Fol­ge. Die Fahr­zeug­schlüs­sel wur­den sichergestellt.

DRO­SEN­DORF. Bei einem 40-jäh­ri­gen BMW-Fah­rer, der am Mitt­woch­abend in der Dr.-Ritz-Straße kon­trol­liert wur­de, ergab ein Alko­hol­test einen Wert von 0,5 Pro­mil­le. Buß­geld und Fahr­ver­bot kom­men auf bei­de Fah­rer zu.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Ver­kehrs­un­fall

Schau­fel lag auf der Autobahn

A 73EBENSFELD, LKR. LICH­TEN­FELS. Eine Schau­fel auf der lin­ken Spur der Auto­bahn führ­te am Mitt­woch, gegen 8.30 Uhr, auf der A 73 in Rich­tung Nürn­berg zu einem fol­gen­schwe­ren Unfall. Ein bis­her Unbe­kann­ter hat­te das Arbeits­ge­rät ver­lo­ren, wes­halb ein nach­fol­gen­der 29-jäh­ri­ger Auto­fah­rer stark abbrem­sen muss­te. Auf­grund ihres unge­nü­gen­den Sicher­heits­ab­stan­des konn­te eine 45-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin nicht mehr recht­zei­tig anhal­ten und fuhr auf. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand; es ent­stand jedoch Scha­den in Höhe von ca. 8000 Euro. Ver­mut­lich stammt die Schau­fel von einem Lkw-Klein­trans­por­ter. Hin­wei­se bit­te an die Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg unter Tel. 0951/9129–510.

Schreibe einen Kommentar