Aus­län­di­sche Rei­fen­die­be grei­fen Zeu­gen an

BAM­BERG. Meh­re­re Sät­ze Kom­plett­rä­der erbeu­te­ten unbe­kann­te Rei­fen­die­be am frü­hen Mon­tag­mor­gen von dem Gelän­de eines Auto­hau­ses in der Kärn­ten­stra­ße. Einem Zeu­gen des Dieb­stahls sprüh­ten sie eine unbe­kann­te Flüs­sig­keit ins Gesicht, bevor sie mit einem wei­ßen VW Craf­ter mit gestoh­le­nen Kulm­ba­cher Kenn­zei­chen flüch­te­ten. Die Kri­po Bam­berg sucht Zeugen.

Der Haus­mei­ster kam gegen 6.30 Uhr auf das Grund­stück des Audi­zen­trums, als er die zwei aus­län­di­schen Män­ner dabei ertapp­te, wie sie aus dem Rei­fen­la­ger meh­re­re Räder in einen Kasten­wa­gen luden. Als die Die­be den Zeu­gen bemerk­ten, sprit­ze einer von ihnen dem Haus­mei­ster eine rei­zen­de Flüs­sig­keit ins Gesicht. Gleich dar­auf gelang dem Angrei­fer mit sei­nem Kom­pli­zen in einem wei­ßen VW Craf­ter mit den Kenn­zei­chen „KU-AT 269“ die Flucht in unbe­kann­te Richtung.

Eine sofort ein­ge­lei­te­te Fahn­dung nach dem Kasten­wa­gen mit meh­re­ren Poli­zei­fahr­zeu­gen ver­lief bis­lang ohne Ergeb­nis. Der Wert des Die­bes­guts kann der­zeit noch nicht bezif­fert wer­den. Nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen hat­ten die Män­ner die Kenn­zei­chen aus dem Zulas­sungs­be­zirk Kulm­bach (KU-) zuvor von einem Auto auf dem Gelän­de abmon­tiert und an dem Craf­ter angebracht.

Der Haus­mei­ster wur­de durch den Angriff mit der Flüs­sig­keit leicht ver­letzt und muss­te die Augen­rei­zung ärzt­lich behan­deln lassen.

Bei­de Täter wer­den als etwa 180 bis 185 Zen­ti­me­ter groß und kräf­tig beschrie­ben. Sie haben kahl­ra­sier­te Köp­fe, einen etwas dunk­le­ren Teint und unter­hiel­ten sich in einer aus­län­di­schen Sprache.

Die Ermitt­ler der Kri­po Bam­berg bit­ten um Mithilfe:

  • Wem ist am Mon­tag in den Mor­gen­stun­den ein wei­ßer VW Craf­ter mit zwei Män­ner besetzt im Bereich des Indu­strie­ge­biets der Nähe der Kärn­ten­stra­ße aufgefallen?
  • Wer hat vor 6.30 Uhr Wahr­neh­mun­gen auf dem Gelän­de des Audi­zen­trums in der Kärn­ten­stra­ße gemacht?
  • Wer hat den wei­ßen VW Craf­ter mit den gestoh­le­nen Kenn­zei­chen „KU-AT 269“ nach 6.30 Uhr noch gesehen?

Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 entgegen.

Schreibe einen Kommentar