TSV Aub­stadt zu Gast im Fuchs­park – FCE Bam­berg will Revan­che für Nie­der­la­ge im Hinspiel

In sei­nem ersten Heim­spiel der Rück­run­de der Fuß­ball-Bay­ern­li­ga Nord erwar­tet der FC Ein­tracht Bam­berg 2010 am Sams­tag­nach­mit­tag, den 7. Novem­ber, den TSV Aub­stadt. Anstoß im Fuchs­park­sta­di­on ist um 15:00 Uhr.

An das Hin­spiel hat die FCE Mann­schaft kei­ne guten Erin­ne­run­gen, das Spiel ging mit 4:0 deut­lich an den TSV Aub­stadt. Den Ver­eins­ver­ant­wort­li­chen lag neben der Nie­der­la­ge jedoch noch etwas ande­res im Magen. An jenem 22. Juli zog gegen 18:30 Uhr ein schwe­res Unwet­ter über Nord­bay­ern, das aus Bam­ber­ger Sicht vor allem im Stad­t­o­sten sei­ne Spu­ren hin­ter­las­sen hat­te. Genau dort befin­det sich der neue “Sport­park Ein­tracht” – ein Gelän­de, das der Stif­tung TSV Ein­tracht gehört und vom FC Ein­tracht Bam­berg 2010 ange­mie­tet wur­de. Aller­dings habe man bei der Besei­ti­gung der Schä­den am Tag nach dem Unwet­ter „gese­hen, dass Ver­ein und Stif­tung zusam­men­hal­ten. Vie­le haben mit­ge­hol­fen, die Schä­den zu besei­ti­gen, soweit dies mög­lich war”, erin­nert sich FCE Team­ma­n­ger Karl­heinz Hümmer.

Zur Gegen­wart: Der FC Ein­tracht, der am ver­gan­ge­nen Sams­tag mit einem 2:1 Sieg beim SSV Jahn Regens­burg II in die Rück­run­de star­te­te und somit dem neu­en Trai­ner Petr Ska­ra­be­la einen guten Start in des­sen erstem Spiel ermög­lich­te, kommt auf 21 Punk­te und steht auf Rang elf. Petr Ska­ra­be­la denkt noch ein­mal an Sams­tag zurück: „Ich bin ver­dammt froh, dass wir in Regens­burg gewon­nen haben, schließ­lich war es für uns alle kei­ne ein­fa­che Woche. Am Diens­tag­abend habe ich die erste Trai­nings­ein­heit gelei­tet. Da muss­te ich erst mal die Mann­schaft per­sön­lich ken­nen­ler­nen, ich kann­te sie ja nur von den Zuschau­er­rän­gen aus. Für die Spie­ler selbst bedeu­te­te es, sich auf einen neu­en Trai­ner ein­zu­stel­len, und das geht bei man­chen Akteu­ren nicht von heu­te auf mor­gen. Daher war der Sieg für uns alle sehr wich­tig, und er war ver­dient, die Jungs haben sich rein­ge­hau­en und alles ver­sucht. In den letz­ten zehn Minu­ten woll­ten sie dann unbe­dingt den Sieg und jeder hat für den ande­ren alles gege­ben und sich in die Bäl­le gewor­fen. Das war klas­se! Aller­dings kön­nen wir auch in die­sem Punkt sicher noch eine Schip­pe drauf­le­gen.” Auch dem Vor­stands­gre­mi­um des FC Ein­tracht ist, wie Vor­sit­zen­der Mathi­as Zeck berich­tet, „nach dem Erfolg in Regens­burg ein Stein vom Her­zen gefal­len. Die­ser Sieg war ganz wich­tig für unse­ren neu­en Trai­ner Petr Ska­ra­be­la, für die Mann­schaft und nicht zuletzt für das gesam­te Umfeld, weil er nach der Beur­lau­bung von Chef­coach Nor­bert Schle­gel uns allen eine Ver­schnauf­pau­se verschafft.”

Kei­ne Ver­schnauf­pau­se wird es jedoch für die Bam­ber­ger Mann­schaft am Sams­tag ab 15:00 Uhr geben, wenn das Spiel gegen den TSV Aub­stadt ange­pfif­fen wird, denn die Gäste sind der­zeit mehr als nur in Schlag­di­stanz vom FC Ein­tracht in der Tabel­le ent­fernt. Die Unter­fran­ken bele­gen der­zeit mit 32 Punk­ten den fünf­ten Tabel­len­platz und lie­gen sie­ben Zäh­ler hin­ter Tabel­len­füh­rer VfB Eich­stätt. Im Ran­king der soge­nann­ten Aus­wärts­ta­bel­le liegt der TSV Aub­stadt mit an der Spit­ze, und dies sogar noch vor Tabel­len­füh­rer VfB Eich­stätt. Bis­her hol­te der TSV fünf Aus­wärts­sie­ge und drei Unent­schie­den, in nur zwei Begeg­nun­gen blieb er aus­wärts ohne Punk­te. So ver­lo­ren die Unter­fran­ken mit 1:4 beim SV Seli­gen­por­ten und mit 2:4 beim SC Feucht. Trai­niert wird der TSV Aub­stadt von Josef Fran­cic, und dies für län­ger. Ver­ein und Trai­ner haben sich kürz­lich auf die Ver­län­ge­rung des Arbeits­pa­piers über das Sai­son­ende hin­aus verständigt.

FCE-Trai­ner Petr Ska­ra­be­la zeigt sich trotz der schwe­ren Auf­ga­be zuver­sicht­lich: „Gegen Aub­stadt wird es ein ande­res Spiel als in Regens­burg. Wir sind zu Hau­se, die Zuschau­er erwar­ten sicher was. Gene­rell bin ich sehr zuver­sicht­lich, denn die Spie­ler kön­nen Fuß­ball spie­len, sie müs­sen es nur rich­tig gut tun. Dann wird es für jeden in der Liga schwer wer­den, uns zu schla­gen.” Der Tsche­che weiß zudem aus sei­ner ersten Bam­ber­ger Trai­ner­zeit, die er von Juli 2012 bis April 2013 beim FCE ver­brach­te, „wie anspruchs­voll das Bam­ber­ger Fuß­ball­pu­bli­kum ist. Die Leu­te kom­men vor allem dann, wenn der Erfolg da ist. Und da wol­len wir hin: Wir wol­len attrak­ti­ven und erfolg­rei­chen Offen­siv­fuß­ball bie­ten – und uns Schritt für Schritt wei­ter­ent­wickeln. Das sind wir unse­rem Publi­kum schul­dig.” In die glei­che Ker­be schlägt auch Mathi­as Zeck: „Jetzt fin­det Petr im Gegen­satz zu sei­ner ersten Zeit beim FCE eine ganz ande­re Mann­schaft vor: eine jun­ge, hung­ri­ge Mann­schaft, die etwas errei­chen will. Und die bereits – auch dank Nor­bert Schle­gel – vie­le Din­ge spie­le­risch lösen will. Als Petr 2012 das Team über­nom­men hat­te, muss­te er ja einen radi­ka­len System­wech­sel vor­neh­men: von vor­wie­gend lan­gen Bäl­len in die Spit­ze hin zu tem­po­rei­chem Offen­siv­fuß­ball. Die­sen Offen­siv­fuß­ball wün­schen wir uns nun auch wie­der im Fuchs-Park-Sta­di­on, denn wir haben den Anspruch, dass bei­des passt: das Ergeb­nis und die Art und Wei­se, wie wir uns den Fans und Zuschau­ern prä­sen­tie­ren. Es soll wie­der Spaß machen, zum FC Ein­tracht zu kommen.”

Kar­ten für das Spiel gibt es an den Vor­ver­kaufs­stel­len in Bam­berg (FT-Geschäfts­stel­len, Sport Hum­mel im neu­en Sport­park Ein­tracht in der Pödel­dor­fer Stra­ße 180b, bvd in der Lan­gen Stra­ße, Kar­ten­ki­osk in der bro­se ARE­NA an der Forch­hei­mer Stra­ße), in Coburg bei der HCS Ver­lags­ser­vice GmbH (Stein­weg 51), in Ebern im Rei­se­bü­ro Ebern (Rit­ter­von-Schmitt-Stra­ße 8), beim H & E Ticket­ser­vice in Forch­heim (Para­de­platz 6) sowie in Annetts Rei­se­bü­ro im Holz­wurm in Hirschaid (Luit­pold­stra­ße 16). Sie kön­nen auch online unter www.fc-eintracht-2010.deoder www.etix.combestellt wer­den. Zudem haben am Spiel­tag auch die Tages­kas­sen geöff­net. Stich­wort Vor­ver­kauf: Dort kön­nen bereits jetzt Kar­ten für die noch in die­sem Jahr anste­hen­den Heim­spie­le gegen die SpVgg Bay­ern Hof (14. Novem­ber) und den SV Ale­man­nia Hai­bach (28. Novem­ber) gekauft werden.

Das Fuchs­park­sta­di­on befin­det sich in der Pödel­dor­fer Stra­ße 182. Von außer­halb mit dem Auto Anrei­sen­den wird die Anfahrt über die Auto­bahn A 73/​Ausfahrt Bam­berg Ost emp­foh­len. Von dort aus geht es Rich­tung Bam­berg. In Bam­berg befin­det sich das Sta­di­on nach einem knap­pen Kilo­me­ter auf der lin­ken Sei­te. Park­plät­ze ste­hen am “Bam­ba­dos” – neben dem Sta­di­on – zur Ver­fü­gung. Mit dem öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehr ist das Fuchs­park­sta­di­on mit der Stadt­bus­li­nie 902 erreich­bar, sie star­tet am Zen­tra­len Omni­bus­bahn­hof (ZOB, Stadt­mit­te) und führt über den Bahn­hof zum Sta­di­on (Aus­stieg Hal­te­stel­le „Sta­di­on“). Alter­na­tiv kann auch die Linie 920 genutzt wer­den, die­ser Bus star­tet eben­falls am ZOB und fährt über den Mari­en­platz zum Sta­di­on (Aus­stieg Hal­te­stel­le „Bam­ba­dos”). Mit der Bahn Anrei­sen­de fah­ren mit der Linie 902 vom Bahn­hof zum Fuchs­park­sta­di­on, mit bei­de Lini­en kommt man vom Sta­di­on wie­der zum Bahn­hof und in die Innen­stadt. Am Abend fah­ren die Lini­en 935 und 936 vom Sta­di­on zurück zum Bahn­hof und ins Stadt­zen­trum. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Bus­ver­kehr in Bam­berg gibt es im Inter­net unter www​.stadt​wer​ke​-bam​berg​.de

Sai­son­ver­lauf des FCE in der Bay­ern­li­ga Nord:

1. Spiel­tag, 18. Juli, FCE – SSV Jahn Regens­burg II 3:2 (2:2)
Tore FCE: Göb­hardt, Schäff­ler, Seybold
Zuschau­er: 475

2. Spiel­tag, 22. Juli, TSV Aub­stadt – FCE 4:0 (1:0)
Zuschau­er: 350

3. Spiel­tag, 25. Juli, SpVgg Bay­ern Hof – FCE 2:1 (1:0)
Tor FCE: Göbhardt
Zuschau­er: 820

4. Spiel­tag, 1. August, FCE – SpVgg SV Wei­den 2:2 (2:0)
Tore FCE: Kane, Niersberger
Zuschau­er: 538

5. Spiel­tag, 5. August, SV Ale­man­nia Hai­bach – FCE 0:4 (0:4)
Tore FCE: Haas (2), Kane (2)
Zuschau­er: 420

6. Spiel­tag, 8. August, FCE – SV Seli­gen­por­ten 2:2 (0:1)
Tore FCE: Göb­hardt, Haas
Zuschau­er: 470

7. Spiel­tag, 15. August, ASV Bur­g­len­gen­feld – FCE 3:2 (2:0)
Tore FCE: Alt­was­ser, Göbhardt
Zuschau­er: 450

8. Spiel­tag, 22. August, FCE – SpVgg Jahn Forch­heim 1:1 (0:0)
Tor FCE: Eigen­tor Jahn Forchheim
Zuschau­er: 624

9. Spiel­tag, 29. August, DJK Don Bos­co Bam­berg – FCE 1:2 (0:1)
Tore FCE: Kane, Schraufstetter
Zuschau­er: 1.280

10. Spiel­tag, 5. Sep­tem­ber, TSV Groß­bar­dorf – FCE 2:2 (1:1)
Tore FCE: Göb­hardt, Görtler
Zuschau­er: 350
11. Spiel­tag, 11. Sep­tem­ber, FC Sand – FCE 1:0 (0:0)
Zuschau­er: 500

12. Spiel­tag, 29. Sep­tem­ber, FCE – SC Feucht 2:2 (1:0)
(Spiel wur­de verlegt)
Tore FCE: Sey­bold, Strohmer
Zuschau­er: 241

13. Spiel­tag, 26. Sep­tem­ber, VfB Eich­stätt – FCE 5:3 (2:2)
Tore FCE: Gört­ler, Niers­ber­ger, Seybold
Zuschau­er: 320

14. Spiel­tag, 3. Okto­ber, FCE – SV Erlen­bach 1:1 (0:0)
Tor FCE: Göbhardt
Zuschau­er: 284

15. Spiel­tag, 9. Okto­ber, SC Elters­dorf – FCE 2:1 (0:1)
Tor FCE: Görtler
Zuschau­er: 300

16. Spiel­tag, 17. Okto­ber, FCE – VfL Frohn­lach 3:1 (0:1)
Tore FCE: Gört­ler, Kane, Sengül
Zuschau­er: 215

17. Spiel­tag, 24. Okto­ber, Würz­bur­ger FV – FCE 3:1 (1:0)
Tor FCE: Seybold
Zuschau­er: 364

Rück­run­de:

18. Spiel­tag, 31. Okto­ber, SSV Jahn Regens­burg II – FCE 1:2 (1:1)
Tore FCE: Gört­ler, Seybold
Zuschau­er: 90

Die U23 des FC Ein­tracht Bam­berg, die zusam­men mit den Schü­ler- und Jugend­mann­schaf­ten seit ein paar Wochen unter dem Mot­to “Fuß­ball Cool Erle­ben” antritt, bestrei­tet ihr näch­stes Punkt­spiel der Kreis­klas­se II am Sonn­tag, den 8. Novem­ber, zu Hau­se gegen die DJK Teuchatz. Spiel­be­ginn im Fuchs­park­sta­di­on ist um 13:00 Uhr. Dau­er­kar­ten­in­ha­ber des FCE haben, wie für alle Heim­spie­le der U23, frei­en Eintritt.

Infor­ma­tio­nen rund um den Fuß­ball beim FC Ein­tracht Bam­berg 2010 gibt es im Inter­net unter www​.fc​-ein​tracht​-2010​.de. Den FC Ein­tracht Bam­berg 2010 beglei­ten, mög­lich macht dies die mobi­le App – her­un­ter­zu­la­den im Apple App­S­to­re, Goog­le­Play­S­to­re und für Win­dows Pho­nes im Win­dows Store. Und auch bei Face­book gibt es alle aku­el­len Infor­ma­tio­nen rund um die Bayernligamannschaft.

Aktu­el­les aus der Bay­ern­li­ga bie­tet der Baye­ri­sche Fuß­ball Ver­band eben­falls online unter www.bfv.dean. Spiel­be­rich­te von aus­ge­wähl­ten Begeg­nun­gen der Bay­ern­li­ga in Bild und Ton gibt es sonn­tags im Inter­net unter www.bfv.tvin der Sen­dung “Bay­ern­li­ga Pur”.

Schreibe einen Kommentar