Tre­sor aufgehebelt

BAM­BERG. Auf Bar­geld hat­ten es offen­sicht­lich Ein­bre­cher abge­se­hen, die in der Nacht zum Don­ners­tag im Hafen­ge­biet in ein Schnell­re­stau­rant ein­ge­stie­gen sind und sich an einem vor­ge­fun­de­nen Tre­sor zu schaf­fen mach­ten. Aller­dings waren sie mit dem Inhalt alles ande­re als zufrieden.

Die Unbe­kann­ten gelang­ten zwi­schen Mitt­woch, 21.30 Uhr, und Don­ners­tag, 10.30 Uhr, in der Stra­ße Laub­an­ger über das Flach­dach einer Wasch­stra­ße in den Büro­trakt eines Fast-Food-Restau­rants. Bei der Tat­aus­füh­rung bra­chen die Lang­fin­ger zunächst ein Fen­ster auf, ehe sie im Inne­ren vor einer ver­schlos­se­nen Türe stan­den. Auch die­ses Hin­der­nis besei­tig­ten die Täter unter Ver­wen­dung eines Hebel­werk­zeu­ges und konn­ten so ins Büro vordringen.

Im Büro­raum fan­den die Kri­mi­nel­len zwei Tre­so­re vor, wovon einer leer war. Den ande­ren ver­sperr­ten, stäh­ler­nen Tre­sor bra­chen die Gau­ner in der Fol­ge auf. Beim Blick ins Inne­re blieb die Freu­de jedoch aus, denn statt gro­ßer Geld­be­trä­ge fan­den die ver­är­ger­ten Ein­bre­cher nur schrift­li­che Unter­la­gen. Durch die Tat­hand­lun­gen ent­stand Sach­scha­den von meh­re­ren hun­dert Euro.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat in die­sem Fall die Ermitt­lun­gen über­nom­men und sucht Zeu­gen, die eine ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mung gemacht haben. Hin­wei­se kön­nen unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 abge­ge­ben werden.

Schreibe einen Kommentar