Kel­ler­brand ver­ur­sacht hohen Sach­scha­den – Brand­ur­sa­che geklärt

MEM­MELS­DORF, LKR. BAM­BERG. Die Brand­ur­sa­che zu dem Kel­ler­brand in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus im Orts­teil Lich­ten­ei­che am Don­ners­tag­abend steht fest. Ein Brand­fahn­der der Kri­po Bam­berg geht von einem Defekt in der Ver­ka­be­lung aus.

Kurz nach 22.15 Uhr bemerk­te eine Bewoh­ne­rin die Rauch­ent­wick­lung im Kel­ler des Wohn­hau­ses in der Stock­see­stra­ße und setz­te den Not­ruf ab. Alle neun Bewoh­ner des Mehr­par­tei­en­hau­ses konn­ten das Gebäu­de recht­zei­tig ver­las­sen und blie­ben unver­letzt. Rund 60 Ein­satz­kräf­te der alar­mier­ten Feu­er­wehr hat­ten den Brand rasch unter Kon­trol­le und ver­hin­der­ten ein wei­te­res Aus­brei­ten des Feu­ers. Letzt­end­lich brann­te ein Kel­ler­ab­teil voll­stän­di­ge aus, wei­te­re zwei sind stark in Mit­lei­den­schaft gezo­gen. Bei sei­nen Ermitt­lun­gen am Brand­ort stell­te der Spe­zia­list für Brand­de­lik­te fest, dass ein tech­ni­scher Defekt in der Ver­ka­be­lung das Feu­er aus­lö­ste. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von 50.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar