Film & Gespräch im evan­ge­li­schen Gemein­de­haus Bayreuth

Musik als Kunst, sich zu öffnen

Am Don­ners­tag, 19. Novem­ber um 19 Uhr wird im evan­ge­li­schen Gemein­de­haus Bay­reuth der Film “Gila­ven! Sing!” (D 2003) über die tem­pe­ra­ment­vol­le Musi­ke­rin Ida Keral­o­vá gezeigt. Halb Roma, halb Tsche­chin enga­giert sie sich für die Belan­ge der Roma in Tsche­chi­en und der Slo­wa­kei. Im Anschluss an den Film, den die Deutsch-tsche­chi­sche Gesell­schaft Bay­reuth e.V. in Koope­ra­ti­on mit dem Evan­ge­li­schen Bil­dungs­werk zeigt, fin­det ein mode­rier­tes Gespräch über das Gese­he­ne statt.

Das Por­trät der Ida Kel­a­ro­vá ist ein mit­rei­ßen­der Doku­men­tar­film mit viel Musik und vol­ler Hoff­nung. Die tem­pe­ra­ment­vol­le Musi­ke­rin mit Wur­zeln in bei­den Kul­tu­ren gibt in Prag Work­shops, küm­mert sich um die Belan­ge der Roma in Tsche­chi­en und ver­an­stal­tet jähr­lich auf der Burg Svo­ja­nov ein gro­ßes Gypsy Cele­bra­ti­on Festi­val. Ihre Lebens­phi­lo­so­phie ist so ein­fach wie ansteckend: Kunst ist, sich zu öff­nen, Kraft in Musik zu ver­wan­deln und die Trau­er her­aus­zu­las­sen. Musik spielt daher auch eine gro­ße Rol­le im Film. Neben Ida Keral­o­vá sind Roma­mu­si­ker wie Desi­de­ri­us DuP­ba mit Roma­no Rat, Bra­t­ri Orack­ovi, Klín­cov­ci, Ter­ne Chave oder der Choir Apsora­zu hören. Der Doku­men­tar­film “Gila­ven! Sing!” ent­stand, als Ida Kel­a­ro­vá über ein Jahr lang von Regis­seur Ste­phan Set­te­le, dem Kame­ra­mann Peter Zach und der in Deutsch­land leben­den tsche­chi­schen Pro­du­zen­tin Jana Cisar sen­si­bel beglei­tet wurde.

Der Film “Gila­ven! Sing!” wird am 19. Novem­ber im Evan­ge­li­schen Gemein­de­haus (Semi­nar­raum im Hof), Richard-Wag­ner-Str. 24, Bay­reuth von der Deutsch-tsche­chi­sche Gesell­schaft Bay­reuth e.V. in Koope­ra­ti­on mit dem Evan­ge­li­schen Bil­dungs­werk Bay­reuth gezeigt.. Der Ein­tritt frei. Frei­wil­li­ge Spen­den zur Deckung der Unko­sten sind willkommen.

Schreibe einen Kommentar