Cry­s­tal in Ziga­ret­ten­schach­tel versteckt

BAM­BERG. Eine Zivil­strei­fe der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt konn­te bei einer Kon­trol­le am Mitt­woch­abend meh­re­re Gramm Cry­s­tal auf­fin­den. Ein 37-Jäh­ri­ger gilt bis­lang als tatverdächtig.

Kurz nach 21.30 Uhr befan­den sich zivi­le Beam­te in einer Spie­lo­thek in der Obe­ren Königs­stra­ße und führ­ten bei einer Per­so­nen­grup­pe eine Kon­trol­le durch. Die Ord­nungs­hü­ter gaben sich zu erken­nen und konn­ten in unmit­tel­ba­rer Nähe eines 37-jäh­ri­gen Casi­no­be­su­chers eine Ziga­ret­ten­schach­tel auf­fin­den. Über den Inhalt waren selbst die Poli­zi­sten erstaunt, denn in der Schach­tel befand sich Cry­s­tal im zwei­stel­li­gen Gramm­be­reich. Der Dom­städ­ter stritt den Besitz des bereits vor­por­tio­nier­ten Rausch­gif­tes vehe­ment ab.

Auf­grund der Umstän­de gilt der Bam­ber­ger als drin­gend tat­ver­däch­tig. Aus die­sem Grund muss­te er die Zivil­po­li­zi­sten von der Spie­lo­thek aus zur Wache beglei­ten. Bei der anschlie­ßen­den Woh­nungs­durch­su­chung fan­den die Beam­ten zudem sze­ne­ty­pi­sche Uten­si­li­en und stell­ten sie sicher.

Das Fach­kom­mis­sa­ri­at der Bam­ber­ger Kri­po hat die wei­te­ren Ermitt­lun­gen über­nom­men. Die Aus­wer­tung von Spu­ren soll nun Klar­heit über den Besit­zer bringen.

Schreibe einen Kommentar