Bay­erns Justiz­mi­ni­ster ver­leiht in Bam­berg Medail­len für Ver­dien­ste um die Baye­ri­sche Justiz

Bausback: “Justiz lebt von Men­schen wie Ihnen, die Gerech­tig­keit und sozia­len Frie­den als Auf­ga­be und Ver­ant­wor­tung sehen!”

Bay­erns Justiz­mi­ni­ster Prof. Dr. Win­fried Bausback ver­leiht heu­te in der Histo­ri­schen Biblio­thek des Ober­lan­des­ge­richts Bam­berg die Medail­le für Ver­dien­ste um die Baye­ri­sche Justiz an Staats­mi­ni­ster a. D. Her­mann Leeb, Ingrid Schö­mig, Albrecht Tan­ger­ding und Franz Streit. In sei­ner Fest­an­spra­che wen­det sich der Mini­ster an die Geehr­ten: “Die Justiz lebt ganz ent­schei­dend von Men­schen wie Ihnen, die Gerech­tig­keit und sozia­len Frie­den als ihre Auf­ga­be und ihre Ver­ant­wor­tung sehen! Ihre Ver­dien­ste mögen auf den ersten Blick sehr unter­schied­lich sein. Doch eines ver­bin­det Sie: Ihr über­ra­gen­der, selbst­lo­ser Ein­satz für die baye­ri­sche Justiz! Hier­für dan­ke ich Ihnen von gan­zem Herzen!”

Staats­mi­ni­ster a.D. Her­mann Leeb aus Aschaf­fen­burg erhält die Aus­zeich­nung für sein lang­jäh­ri­ges und fort­wäh­ren­des her­aus­ra­gen­des Enga­ge­ment in der Rechts­po­li­tik und der Rechts­an­wen­dung. Bausback an sei­nen Amts­vor­gän­ger gerich­tet: “Du hast als baye­ri­scher Justiz­mi­ni­ster Gro­ßes für die Justiz gelei­stet! Mit beein­drucken­dem Sach­ver­stand und gro­ßem Ein­satz hast Du die Justiz geführt, sie nach­hal­tig geprägt und ihr ein Gesicht gege­ben. Auch heu­te noch lie­gen Dir unse­re Justiz und die Rechts­pfle­ge ganz beson­ders am Her­zen: nicht nur als Rechts­an­walt mit Leib und See­le, son­dern – seit mehr als zehn Jah­ren – auch als nicht berufs­rich­ter­li­ches Mit­glied des Baye­ri­schen Ver­fas­sungs­ge­richts­hofs! Mit Dei­nen groß­ar­ti­gen Ver­dien­sten bist Du für vie­le in der Justiz ein wert­vol­les Vorbild!”

Ingrid Schö­mig aus Würz­burg ist seit sechs Jah­ren in der Justiz­voll­zugs­an­stalt Würz­burg für vie­le Gefan­ge­ne in per­sön­li­chen Ange­le­gen­hei­ten eine wich­ti­ge Ansprech­part­ne­rin und Bezugs­per­son. Albrecht Tan­ger­ding aus Rot­ten­dorf unter­stützt dort seit eben­falls sechs Jah­ren Gefan­ge­ne mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund, die deut­sche Spra­che zu erler­nen, unter­rich­tet Gefan­ge­ne mit Lese- und Schreib­schwä­che und berei­tet sie auf Bewer­bungs­ge­sprä­che vor.

Bay­erns Justiz­mi­ni­ster in sei­ner Lau­da­tio: “Mit Ihrer Auf­merk­sam­keit und Ihrer Zeit, die Sie bei­de den Gefan­ge­nen schen­ken, erleich­tern Sie ihnen nicht nur die Zeit in Haft – Sie tra­gen wesent­lich dazu bei, dass der Wie­der­ein­stieg in die Frei­heit mit all den damit ver­bun­de­nen Her­aus­for­de­run­gen best­mög­lich gelingt! Unse­re Gesell­schaft ist auf Leu­te wie Sie, die sich ehren­amt­lich in der Gefan­ge­nen­be­treu­ung enga­gie­ren, in ganz beson­de­rem Maße angewiesen!”

Franz Streit aus Forch­heim wird aus­ge­zeich­net für sein ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment als Han­dels­rich­ter am Land­ge­richt Bam­berg. Bausback hebt her­vor: “Seit nun­mehr fast drei­ßig Jah­re üben Sie die­ses ver­ant­wor­tungs­vol­le Amt mit hohem Sach­ver­stand, Auf­ge­schlos­sen­heit und gro­ßer Gewis­sen­haf­tig­keit aus. Ehren­amt­li­che Han­dels­rich­ter wie Sie erfül­len in unse­rem Rechts­staat eine ganz wich­ti­ge Auf­ga­be und sind für die Justiz unver­zicht­bar: Sie sor­gen für eine hohe Akzep­tanz der gericht­li­chen Ent­schei­dun­gen bei den Par­tei­en und stär­ken so das Ver­trau­en der All­ge­mein­heit in unse­re Justiz!”

Schreibe einen Kommentar