Forch­heim: Füh­rungs­wech­sel beim Brau­nau­er Hei­mat­kreis

OB Franz Stumpf (2. v. r.) im Kreis der Repräsentanten seiner „Patenkinder“ aus dem Heimatkreis Braunau /Sudetenland (v. l.): Ernst Birke, Dr. Günter Reichert, Christine Oehlmann, Erik Buchholz und Alfred Schwanse. Foto: Braunauer Heimatkreis

OB Franz Stumpf (2. v. r.) im Kreis der Reprä­sen­tan­ten sei­ner „Paten­kin­der“ aus dem Hei­mat­kreis Brau­nau /​Sudetenland (v. l.): Ernst Bir­ke, Dr. Gün­ter Rei­chert, Chri­sti­ne Oehl­mann, Erik Buch­holz und Alfred Schwan­se. Foto: Brau­nau­er Hei­mat­kreis

Am 23. Okto­ber 2015 emp­fing Ober­bür­ger­mei­ster Franz Stumpf die ehe­ma­li­gen und die neu­en Ver­ant­wort­li­chen des Hei­mat­krei­ses Brau­nau / Sude­ten­land e.V. im Forch­hei­mer Rat­haus. Stumpf dank­te dem schei­den­den 1. Vor­sit­zen­den und Betreu­er des Hei­mat­krei­ses Ernst Bir­ke (Schon­gau) und sei­nem Stell­ver­tre­ter Alfred Schwan­se (Forch­heim) für deren jahr­zehn­te­lan­ges Wir­ken.

„Beson­ders zu wür­di­gen ist der Ein­satz von Herrn Bir­ke und Herrn Schwan­se für den Auf­bau eines neu­en Ver­trau­ens­ver­hält­nis­ses mit den jet­zi­gen Bewoh­nern und Reprä­sen­tan­ten ihrer Hei­mat­land­schaft in der Tsche­chi­schen Repu­blik“, so Ober­bür­ger­mei­ster Franz Stumpf.

Künf­tig tra­gen der 46-jäh­ri­ge Erik Buch­holz aus Gera und Dr. Gün­ter Rei­chert aus Bad Hon­nef als sein Stell­ver­tre­ter die Ver­ant­wor­tung für den Hei­mat­kreis Braunau/​Sudetenland e. V.

Der ehe­ma­li­ge Hei­mat­kreis­be­treu­er Ernst Bir­ke dank­te im Namen des Ver­eins allen Gre­mi­en und Ein­rich­tun­gen der Stadt Forch­heim – ins­be­son­de­re dem Ober­bür­ger­mei­ster und sei­nen Vor­gän­gern – für die nun­mehr sechs Jahr­zehn­te wäh­ren­de inten­si­ve Kon­takt­pfle­ge und Unter­stüt­zung. Er wies dabei vor allem auf die Bereit­stel­lung der Räum­lich­kei­ten für das Brau­nau­er Hei­mat­mu­se­um und das Archiv des Hei­mat­krei­ses Brau­nau am Para­de­platz hin.

Mit dem geglück­ten Genera­tio­nen­wech­sel an der Spit­ze des Ver­eins blicken die Ver­ant­wort­li­chen nun zuver­sicht­lich auf eine wei­ter­hin gedeih­li­che Zusam­men­ar­beit: Sowohl mit der Paten­stadt Forch­heim als auch mit der Hei­mat­stadt Bro­u­mov /​Braunau in die Zukunft.

Die Stadt Forch­heim über­nahm Jahr 1955 die Paten­schaft der Hei­mat­ver­trie­be­nen aus dem nord­ost­böh­mi­schen Brau­nau­er Länd­chen über­nom­men und beher­bergt seit 1959 unter ande­rem das Brau­nau­er Hei­mat­mu­se­ums am Para­de­platz. Im Jah­re 2002 unter­zeich­ne­ten Ver­tre­ter der bei­den Städ­te Forch­heim und Broumov/​Brau­nau auf Initia­ti­ve des Hei­mat­krei­ses eine Part­ner­schafts­ur­kun­de.