Jor­di Savall und Flan­ders Recor­der Quar­tett – Son­der­kon­zer­te 2015 in Wernsdorf

Kon­zert­ort: Hist. Kon­zert­saal – Schloß Wernsdorf(vor den Toren Bambergs)

Sams­tag 10. Okto­ber, um 18 Uhr

Flan­ders Recor­der Quar­tett „Ars Anti­qua ‑Musik aus der Zeit von Mar­tin Luther und Lucas Cranach“

Im Jah­re 1987 grün­de­te sich mit dem „Flan­ders Recor­der Quar­tett“ eines der bekann­te­sten Block­flö­ten­en­sem­bles in Euro­pa. Mit mehr als 1500 Kon­zer­ten welt­weit schaff­te das Block­flö­ten­quar­tett eine ganz beson­de­re Prä­senz im Bereich der histo­ri­schen Musik. Die Musi­ker Bart Span­ho­ve, Tom Beets, Joris van Goe­them und Paul van Loey erspiel­ten sich durch vir­tuo­se Kon­zert­pro­gram­me in den gro­ßen Festi­vals von New York, Atlan­ta, Tokyo, Amster­dam, Hawaii, Salz­burg und Mexi­co City einen her­aus­ra­gen­den Namen in der Musik­welt. Das Spek­trum der Block­flö­ten, auf wel­chem die 4 Aus­nahme­mu­si­ker spie­len ist enorm, es reicht von der rie­si­gen 2,20 Meter Sub­bass­block­flö­te bis zur zwer­gen­haf­ten Garkleinflöte.

Sonn­tag 8. Novem­ber, um 18 Uhr

Jor­di Savall Vio­la da Gam­ba Solo – „La Reveu­se – La Vio­le de gam­be au temps de Marin Marais & de Mr. de Sainte-Colombe“

Jor­di Savall ist eine Aus­nah­me­erschei­nung in der heu­ti­gen Musik­welt. Seit mehr als drei­ßig Jah­ren wid­met er sich der Wie­der­ent­deckung ver­bor­ge­ner musi­ka­li­scher Schät­ze und deren Inter­pre­ta­ti­on mit “sei­nem” Instru­ment – der Vio­la da Gam­ba. Er hat einen wesent­li­chen Bei­trag zum musi­ka­li­schen Reper­toire für Musik­lieb­ha­ber der gan­zen Welt gelei­stet. Mit sei­nen drei Ensem­bles – Hespè­r­i­on XXI, La Capel­la Rei­al de Catalunya und Le Con­cert des Nati­ons – alle zusam­men mit Mont­s­er­rat Figue­ras gegrün­det – hat Jor­di Savall ein Uni­ver­sum vol­ler Emo­tio­nen und Schön­heit erforscht und ein Mil­lio­nen­pu­bli­kum mit sei­ner Musik begei­stert. ER spielt die­ses Kon­zert auf sei­ner „Bas­se de vio­le à sept cor­des ‑BARAK NOR­MAN Lond­res, von 1697“.

Infor­ma­tio­nen unter: www​.schloss​-werns​dorf​.de, Tel: 0951–54900.