Bay­ern­weit Vor­rei­ter: Blaue Flag­ge für drei Bade­se­en im Ober­main­tal

Seit Sams­tag, 6. Juni 2015 ist es offi­zi­ell: Neben dem Ebens­fel­der Natur­ba­de­see und dem Ost­see Bad Staf­fel­stein wird auch der Michel­au­er Rud­ufer­see in die­sem Jahr als drit­ter See im Ober­main­tal erst­mals die Blaue Flag­ge erhal­ten. Damit sind die­se drei Seen die ein­zi­gen (!) Bade­se­en in Bay­ern, die für Was­ser­qua­li­tät, Sicher­heit und Umwelt­maß­nah­men von der Deut­schen Gesell­schaft für Umwelt­er­zie­hung (DGU) aus­ge­zeich­net wer­den.

Die Blaue Flag­ge ist das erste gemein­sa­me inter­na­tio­na­le Umwelt­sym­bol für Bade­stel­len an Küsten und Bin­nen­ge­wäs­sern sowie Sport­boot­hä­fen. Sie wird seit 1987 in Euro­pa ver­lie­hen und weh­te 1998 erst­mals in Deutsch­land über Bade­stel­len an Bin­nen­ge­wäs­sern. Dank ihres gro­ßen Erfol­ges ist sie seit dem Jahr 2001 auch welt­weit zu sehen.

„Die Aus­zeich­nung für die­se Seen ist mehr als ver­dient“ meint Anne Schmitt, Geschäfts­füh­re­rin des Fluss­pa­ra­die­ses Fran­ken, das die Gemein­den bei der Antrag­stel­lung unter­stützt hat. An allen drei Seen set­zen sich die Ver­ant­wort­li­chen seit Jah­ren gezielt dafür ein, dass die Bade­se­en sau­ber und gepflegt sind. Das fängt Abfall­be­häl­tern an und hört bei Park­plät­zen, Not­ruf­säu­len und bar­rie­re­frei­en Toi­let­ten noch lan­ge nicht auf. Glei­ches gilt für die aus­ge­zeich­ne­ten Sport­boot­hä­fen. Auch hier lie­gen drei von fünf in Bay­ern aus­ge­zeich­ne­ten Ein­rich­tun­gen in der Regi­on.

Die Blaue Flag­ge wird von der „Foun­da­ti­on for Envi­ron­men­tal Edu­ca­ti­on“ (FEE , Stif­tung für Umwelt­er­zie­hung) ver­ge­ben. Die Stif­tung ist eine Nicht-Regie­rungs­or­ga­ni­sa­ti­on und wird in den ein­zel­nen Län­dern durch ent­spre­chen­de Orga­ni­sa­tio­nen ver­tre­ten. In Deutsch­land ist dies die Deut­sche Gesell­schaft für Umwelt­er­zie­hung e.V. Um die Blaue Flag­ge kön­nen sich Betrei­ber / Kom­mu­nen und Ver­ei­ne bewer­ben. Die Kri­te­ri­en für die Blaue Flag­ge für Bade­stel­len und Sport­boot­hä­fen betref­fen vier grö­ße­re Berei­che: Was­ser­qua­li­tät, Umwelt­kom­mu­ni­ka­ti­on, Umwelt­ma­nage­ment und Ser­vice / Sicher­heit.

Anne Schmitt

Schreibe einen Kommentar