Hecht­se­mi­nar Mai 2015 – auf Esox luci­us, erfolg­reich auch mit der Fliegenrute

Symbolbild Bildung

Anfang Mai 2015 ver­an­stal­te­te das Fische­rei­zen­trum Ober­fran­ken (FZO) sein mitt­ler­wei­le 5. Semi­nar zur Ein­füh­rung in die Hechtangelei.

Teilnehmer Siggi Sutter mit seinem Hecht

Teil­neh­mer Sig­gi Sut­ter mit sei­nem Hecht

Dem Hecht, einem der begehr­tes­ten Ziel­fi­sche des Ang­lers, gezielt nach­zu­stel­len ist gar nicht so ein­fach wie man zunächst glaubt. Da benö­tigt man eine gehö­ri­ge Por­ti­on theo­re­ti­sches Wis­sen, sowie ein­ge­hen­de Kennt­nis­se über den Umgang mit dem toten Köder­fisch und/​oder dem rich­ti­gen Kunst­kö­der und des­sen jewei­li­gen Ein­satz. Ein Wis­sen das beim FZO reich­lich vor­han­den ist und von den Refe­ren­ten ger­ne an die Teil­neh­mer der Hecht­se­mi­na­re wei­ter­ge­ge­ben wird.

Anlass genug für Kun­den und Freun­de des FZO ein Semi­nar in Theo­rie und anschlie­ßen­der Pra­xis am Gewäs­ser zum Ein­stieg in das Hecht­fi­schen zu veranstalten.

Das „Hecht­se­mi­nar Mai 2015“ begann am Sams­tag zunächst mit einer 3‑stündigen theo­re­ti­schen Ein­füh­rung, beglei­tet mit einem PPT-Vor­trag des FZO Refe­ren­ten Sebas­ti­an Mly­nek. Sebas­ti­an erläu­ter­te dabei sämt­li­che Facet­ten der Hechtangelei.

Sowohl das Angeln mit totem Köder­fisch, wie auch der Ein­satz sämt­li­cher Arten von Kunst­kö­dern, sowie die bevor­zug­ten Stand­plät­ze kapi­ta­ler Hecht in ste­hen­den und flie­ßen­den Gewäs­sern, wur­den dabei von Sebas­ti­an erläutert.

Der theo­re­ti­sche Teil des Semi­nars, der bei Fisherman’s World 95448 Bay­reuth, Otto­stra­ße 15 statt­fand, eröff­ne­te den Teil­neh­mern auch die Mög­lich­keit, den Lauf der diver­sen Kunst­kö­der im gro­ßen Was­ser­be­cken des Angel­mark­tes zu beobachten.

Am Sonn­tag um 06.00 Uhr ging es an den „Her­ren­wei­her“ des Kreis­fi­sche­rei­ver­eins Kem­nath. Dort konn­ten die Teil­neh­mer am Semi­nar alle theo­re­ti­schen Erläu­te­run­gen in die Pra­xis umset­zen. Erfolg­reich umset­zen, wie aus den Bil­dern unschwer zu erken­nen ist.

Was von Phil­ipp Raps eben­falls sehr erfolg­reich gezeigt wur­de, war das Angeln auf Esox luci­us mit der Flie­gen­ru­te. Das ist etwas, was selbst in Ang­ler­krei­sen noch wenig bekannt ist. Erstaun­lich wie erfolg­reich man mit die­ser Angel­me­tho­de dem Hecht nach­stel­len kann.
Etli­che der Räu­ber fie­len auf die selbst gebun­de­nen Hecht­strea­mer von Phil­ipp, einem der bei­den Betrei­ber des FZO, her­ein. Neben ihm war mit Jens Kili­an ein wei­te­rer ver­sier­ter Flie­gen­fi­scher am Gewäs­ser ver­tre­ten. Jens Kili­an ist zer­ti­fi­zier­ter Fly­fi­shing Ins­truc­tor und bie­tet über sei­ne Web­sei­te kili​an​-fly​fi​shing​.com die Wei­ter­ga­be sei­nes Wis­sens und Kön­nens i.S. Flie­gen­fi­schen und –bin­den an.

Nein es wur­den kei­ne Meter­hech­te gefan­gen, aber auch ein Hecht mit knap­pen 80 cm lie­fert an der Angel einen ordent­li­chen Drill. Es gin­gen etli­che Hech­te an den Haken, auch eini­ge unter­ma­ßi­ge, die unver­züg­lich und scho­nend wie­der in das Gewäs­ser zurück­ge­setzt wur­den. Fast jeder der Semi­nar-teil­neh­mer war erfolgreich.

Zur Stär­kung der Teil­neh­mer am Was­ser war in der Fischer­hüt­te des Ver­eins eine „Brot­zeit­sta­ti­on“ ein­ge­rich­tet wor­den, von der die Anwe­sen­den auch ger­ne Gebrauch machten.

Besuch am Was­ser erhiel­ten die Petri­jün­ger vom Vor­stand des Kreis­fi­sche­rei­ver­eins Kem­nath, Tho­mas Götz. An die­ser Stel­le möch­te sich das FZO noch­mals aus­drück­lich beim KFV Kem­nath und sei­nem 1. Vor­stand für die Unter­stüt­zung des FZO bei der Durch­füh­rung des Semi­nars bedanken.
Fazit der Ver­an­stal­tung: Eine rund­um gelun­ge­ne Sache, bes­tens orga­ni­siert durch das Fische­rei-zen­trum Ober­fran­ken und nicht zuletzt dank des enga­gier­ten Ein­sat­zes der FZO Refe­ren­ten Sebas­ti­an Mly­nek, Ralf Glas, Rai­ner Mais­el, und Lau­rie Bell­house auch ein vol­ler Erfolg
Bil­der und ein Bericht zur Ver­an­stal­tung „Hecht­se­mi­nar Mai 2015“ wer­den auf der Web­sei­te des FZO eingestellt.

Auf­grund der hohen Nach­fra­ge, etli­che Inter­es­sen­ten muß­ten auf eine War­te­lis­te gesetzt wer­den, wird es in abseh­ba­rer Zeit wie­der ein Hecht­se­mi­nar beim FZO geben.
Bereits im Juni 2015 gibt es das ers­te Zan­der­se­mi­nar beim FZO, das sich dann mit dem Angeln auf die Sta­chel­rit­ter mit den Glas­au­gen befas­sen und an dem TOP-Zan­der­ge­wäs­ser der Regi­on statt­fin­den wird.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen über die ver­schie­de­nen Vor­be­rei­tungs­lehr­gän­ge zur Fischer­prü­fung, Angel­se­mi­na­re, sowie die sons­ti­gen Ver­an­stal­tun­gen des Fische­rei­zen­trum Ober­fran­ken (FZO) sind zu fin­den auf www​.fische​rei​zen​trum​-ober​fran​ken​.de