36-Jäh­ri­ger nach Aus­ein­an­der­set­zung schwer ver­letzt – Tat­ver­däch­ti­ger in Haft

Symbolbild Polizei

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Bayreuth

BAD BER­NECK, LKR. BAY­REUTH. Der am Mon­tag­abend in Bay­reuth fest­ge­nom­me­ne 60-jäh­ri­ge Mann ist am spä­ten Diens­tag­nach­mit­tag auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft Bay­reuth dem zustän­di­gen Ermitt­lungs­rich­ter vor­ge­führt wor­den. Ein Haft­be­fehl wur­de unter stren­gen Auf­la­gen außer Voll­zug gesetzt.

Mit schwe­ren Ver­let­zun­gen blieb am spä­ten Mon­tag­nach­mit­tag ein 36-jäh­ri­ger Mann nach einer Aus­ein­an­der­set­zung in der Eichen­dorff­stra­ße zurück. Ret­tungs­dienst und Not­arzt brach­ten den mit einem Mes­ser am Ober­kör­per Ver­letz­ten in ein Kran­ken­haus. Umge­hend nah­men Kri­mi­nal­be­am­te vor Ort die Ermitt­lun­gen zu den Hin­ter­grün­den auf. Im Zuge der ers­ten Befra­gun­gen erga­ben sich Hin­wei­se auf einen 60-jäh­ri­gen Mann aus dem Land­kreis Bay­reuth, der mög­li­cher­wei­se an der Aus­ein­an­der­set­zung betei­ligt war. Umfang­rei­che Fahn­dungs- und Ermitt­lungs­maß­nah­men führ­ten gegen 21 Uhr zur Fest­nah­me des Tat­ver­däch­ti­gen in Bay­reuth. Die ver­meint­li­che Tat­waf­fe stell­ten die Ein­satz­kräf­te sicher.

Streit im Stra­ßen­ver­kehr eskaliert

Wie die wei­te­ren kri­mi­nal­po­li­zei­li­chen Ermitt­lun­gen erga­ben, dürf­ten die bei­den Betei­lig­ten zuvor in ihren Fahr­zeu­gen in Bad Ber­neck unter­wegs gewe­sen sein. Womög­lich haben unter­schied­li­che Auf­fas­sun­gen der bei­den zum Ver­hal­ten im Stra­ßen­ver­kehr zu dem unmit­tel­bar anschlie­ßen­den Auf­ein­an­der­tref­fen in der Eichen­dorff­stra­ße geführt. Im Ver­lauf der Aus­ein­an­der­set­zung zog sich der 36-jäh­ri­ge aus dem Land­kreis Kulm­bach die Ver­let­zun­gen am Ober­kör­per zu. Der 60-Jäh­ri­ge fuhr danach mit sei­nem Fahr­zeug nach Bay­reuth, wo ihn am Abend Zivil­be­am­te der Bay­reu­ther Poli­zei fest­nah­men. Für die wei­te­ren Ermitt­lun­gen stell­ten die Ein­satz­kräf­te bei­de Fahr­zeu­ge sicher. Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bay­reuth erging am spä­ten Diens­tag­nach­mit­tag gegen den 60-Jäh­ri­gen Haft­be­fehl, der unter stren­gen Auf­la­gen außer Voll­zug gesetzt wur­de. Die Ermitt­lun­gen von Staats­an­walt­schaft und Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth dau­ern an.